- Anzeige -

Morgens 70 Sitzplätze mehr im RE 57 nach Dortmund

Arns­berg. Nach­dem vor rund zehn Jah­ren die Direkt­ver­bin­dung aus dem Sauer­land nach Dort­mund ein­ge­führt wur­de, reich­te in den ers­ten Jah­ren ein Trieb­wa­gen für das Fahr­gast­auf­kom­men aus. Bereits seit eini­gen Jah­ren ver­keh­ren die Züge des „Dort­mund-Sauer­land-Express“ zu den Haupt­ver­kehrs­zei­ten mit zwei Trieb­wa­gen und somit mit dop­pel­ter Kapa­zi­tät. Wegen der mitt­ler­wei­le wei­ter gestie­ge­nen Nach­fra­ge im mor­gend­li­chen Berufs­ver­kehr nach Dort­mund fährt seit dem Fahr­plan­wech­sel am Sonn­tag, 15. Dezem­ber 2013 ein noch­mals län­ge­rer Zug der Linie RE 57 von Bri­lon Stadt über Mesche­de, Arns­berg und Frön­den­berg nach Dort­mund. Pend­lern ste­hen damit wei­te­re 70 Sitz­plät­ze zusätz­lich zur Verfügung.

In den letz­ten Jah­ren sind die Fahr­gast­zah­len auf der Obe­ren Ruhr­tal­bahn, ins­be­son­de­re im mor­gend­li­chen Berufs­ver­kehr nach Dort­mund, kon­ti­nu­ier­lich gestie­gen. Um die Situa­ti­on auf die­ser Stre­cke zu ent­las­ten, haben der Nah­ver­kehr West­fa­len-Lip­pe (NWL) sowie der Ver­kehrs­ver­bund Rhein-Ruhr (VRR) als Auf­ga­ben­trä­ger für den Nah­ver­kehr auf der Schie­ne bei der DB Regio AG einen Zug mit grö­ße­rem Sitz­platz­an­ge­bot auf der Linie RE 57 bestellt. Die­ser Zug ver­kehrt nun mon­tags bis frei­tags von Bri­lon Stadt (ab 5.40 Uhr) über Best­wig (ab 6.04 Uhr), Mesche­de (ab 6.11 Uhr) und Arns­berg (ab 6.28 Uhr) nach Dort­mund Hbf (an 7.17 Uhr).

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de