- Anzeige -

Mit dem SGV Neheim im Fackelschein durch den dunklen Wald

Jedes Jahr zie­hen Kin­der mit ihren Fami­li­en kurz vor Weih­nach­ten mit Fackeln durch den Wald und keh­ren anschlie­ßend im SGV-Wan­der­heim am Schwie­ding­hau­ser Feld ein. (Foto: SGV Neheim)

Arnsberg/Neheim. Das Wet­ter hat­te ein Ein­se­hen mit der Fackel­wan­de­rung des SGV Neheim. Pünkt­lich zu Beginn der Ver­an­stal­tung hör­te der Dau­er­re­gen auf, sodass Petra Trom­pe­ter, Natur­schutz­war­tin der SGV-Abtei­lung und Revier­förs­te­rin im Nehei­mer Stadt­wald, mit 15 Kin­dern und 14 Erwach­se­nen zu einer ver­kürz­ten Run­de durch den dunk­len Wald star­ten konnte.

Tee und Stutenkerl im Wanderheim

Die Schleu­sen des Him­mels blie­ben dann auch glück­li­cher­wei­se so lan­ge geschlos­sen, bis die Grup­pe wie­der zum Aus­gangs­punkt, dem SGV-Wan­der­heim am Schwie­ding­hau­ser Feld, zurück­ge­kehrt war. Dort gab es zum Abschluss hei­ßen Tee für alle und für jedes Kind einen Stutenkerl.

Im Fackel­schein durch den dunk­len Wald zu wan­dern, ist vor allem für Fami­li­en mit jün­ge­ren Kin­dern ein beson­de­res Erleb­nis, das beim SGV Neheim Jahr für Jahr gut ankommt. Eini­ge der Teil­neh­mer sind bereits Dau­er­gäs­te bei die­sem Ereig­nis, und vie­le haben schon ange­kün­digt, auch beim nächs­ten Mal wie­der dabei zu sein. Die Fackel­wan­de­rung fin­det dann wie­der kurz vor Weih­nach­ten am 22. Dezem­ber 2023 statt.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: SGV Neheim)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?