von

MdB Sens­burg als CDU-Kreis­chef zurück­ge­tre­ten

Unter Druck: Patrick Sensburg. Foto: CDU)

Unter Druck: Patrick Sens­burg. Foto: CDU)

HSK. MdB Patrick Sens­burg ist als CDU-Kreis­vor­sit­zen­der zurück­ge­tre­ten. Als Begrün­dung wird offi­zi­ell sei­ne hohe Belas­tung als Vor­sit­zen­der des NSA-Unter­su­chungs­aus­schus­ses und die im Rau­me ste­hen­den pri­va­ten Vor­wür­fe ange­ge­ben.

Der Wort­laut der gemein­sa­men Pres­se­mit­tei­lung von MdB Patrick Sens­burg und dem geschäfts­füh­ren­den Kreis­vor­stand:

„Der CDU-Kreis­vor­sit­zen­de Patrick Sens­burg, MdB hat in der heu­ti­gen Sit­zung des geschäfts­füh­ren­den CDU-Kreis­vor­stan­des sein Amt als Kreis­vor­sit­zen­der ange­bo­ten. „Die umfang­rei­che Arbeit im NSA-Unter­su­chungs­aus­schuss und die Lösung der im Rau­me ste­hen­den pri­va­ten Vor­wür­fe erfor­dern der­zeit mei­ne gan­ze Kraft“, so Patrick Sens­burg.

Der geschäfts­füh­ren­de Kreis­vor­stand hat den Rück­tritt ange­nom­men. Er teilt die Ein­schät­zung von Patrick Sens­burg und unter­stützt die­sen Schritt, auch um die erfolg­rei­che Arbeit des hei­mi­schen Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten zu stär­ken. ”  

Hin­ter dem nun­mehr zurück­ge­tre­te­nen Kreis­vor­sit­zen­den ver­fügt der CDU Kreis­ver­band über drei stell­ver­tre­ten­de Kreis­vor­sit­zen­de, Vol­ker Arens aus Mesche­de, Ste­fan Lan­ge aus Sun­dern und Hil­trud Schmidt aus Ols­berg.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?