von

Mar­git Hie­ro­ny­mus Vize-Bür­ger­meis­te­rin – Peter Ban­nes wie­der­ge­wählt

Blu­men in der Rats­sit­zung: von links stellv. Bür­ger­meis­ter Peter Blu­me, der wie­der­ge­wähl­te Bei­geord­ne­te Peter Ban­nes, die neue stellv. Bür­ger­meis­te­rin Mar­git Hie­ro­ny­mus, Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner und der ver­ab­schie­de­te bis­he­ri­ge stellv. Bür­ger­meis­ter Ewald Hil­le. (Foto: oe)

Arns­berg. Mit zwei Wah­len, die ohne lan­ge Dis­kus­si­on in weni­gen Minu­ten über die Büh­ne gin­gen, begann die ers­te Rats­sit­zung des neu­en Jah­res. Mar­git Hie­ro­ny­mus, SPD-Rats­frau aus Hüs­ten, wur­de zur neu­en stell­ver­tre­ten­den Bür­ger­meis­te­rin gewählt. Und Peter Ban­nes, seit 2011 Stadt­käm­me­rer und als Bei­geord­ne­ter zwei­ter Mann in der Stadt­ver­wal­tung, wur­de für eine wei­te­re acht­jäh­ri­ge Amts­zeit wie­der­ge­wählt. Blu­men gab es auch für Ewald Hil­le aus Bruch­hau­sen, den bis­he­ri­gen zwei­ten stell­ver­tre­ten­den Bür­ger­meis­ter, der nach 31 Jah­ren im Rat sein Man­dat an Frank Neu­haus über­ge­ben hat.

Vie­le Blu­men, aber auch Gegen­stim­men

Als zweit­stärks­te Frak­ti­on hat­te die SPD Mar­git Hie­ro­ny­mus als zwei­te Stell­ver­tre­te­rin des Bür­ger­meis­ters vor­ge­schla­gen. Gegen­kan­di­da­ten gab es kei­ne. In gehei­mer Wahl bekam Mar­git Hie­ro­ny­mus 38 Stim­men. Fünf Rats­mit­glie­der stimm­ten mit Nein. Die Gewähl­te dank­te für das Ver­trau­en und die vie­len Blu­men im Früh­ling. Neben Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner und ihrer eige­nen SPD-Frak­ti­on gra­tu­lier­ten auch CDU, Grü­ne und FDP mit bun­ten Sträu­ßen. Sie freue sich auch auf die gute und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit dem ande­ren Stell­ver­tre­ter Peter Blu­me zum Woh­le der Arns­ber­ger Bür­ger, sag­te Hie­ro­ny­mus. Die Stell­ver­tre­ter ver­tre­ten den von den Bür­gern direkt gewähl­ten Bür­ger­meis­ter vor allem bei reprä­sen­ta­ti­ven Auf­ga­ben, not­falls aber auch bei der Lei­tung der Rats­sit­zung.

Wei­ter enga­giert für Finanz­aus­gleich

Noch schnel­ler ging die Wahl des Bei­geord­ne­ten, denn hier wur­de offen gewählt. Peter Ban­nes wur­de bei einer Gegen­stim­me (AfD) und drei Ent­hal­tun­gen (AfD, 2 Lin­ke) bis 2027 als Bei­geord­ne­ter gewählt. Ver­bun­den damit ist nach Ablauf der ers­ten acht­jäh­ri­gen Amts­zeit eine Beför­de­rung in die Besol­dungs­grup­pe B 4. Er freue sich auf die vie­len wei­te­ren gemein­sa­men Jah­re, sag­te Bür­ger­meis­ter Bitt­ner, als er sei­nem alten und neu­en Stell­ver­tre­ter in der Stadt­ver­wal­tung als ers­ter gra­tu­lier­te. Auch er freue sich rie­sig, sag­te Ban­nes und kün­dig­te an, dass er sich wei­ter enga­giert für aus­ge­gli­che­ne Finan­zen der Stadt ein­set­zen wer­de. „Nicht als Selbst­zweck, son­dern damit Arns­berg lebens­wert und zukunfts­fä­hig bleibt.”

„Ein biß­chen Zei­ten­wen­de”

„Wir erle­ben ein biß­chen eine Zei­ten­wen­de im Rat”, sag­te der Bür­ger­meis­ter, als er Frank Neu­haus als neu­es Rats­mit­glied begrüß­te und Ewald Hil­le, der erst­mals seit 31 Jah­ren nicht im Rund der Rats­mit­glie­der, son­dern im Zuschau­er­raum saß, ver­ab­schie­de­te. Er müs­se sich ein wenig Zeit neh­men, um eine her­aus­ra­gen­de Per­sön­lich­keit zu wür­di­gen, die in über drei Jahr­zehn­ten unter ande­rem als Aus­schuss­vor­sit­zen­der und stellv. Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der, vor allem aber auch als Ver­tre­ter sei­nes Bruch­hau­sen Her­vor­ra­gen­des geleis­tet habe. Ewald Hil­le sei immer ganz nah am Men­schen und ansprech­bar gewe­sen, habe sich auch bei Kon­flik­ten nie aus der Ver­ant­wor­tung gezo­gen. „Die­ser Abschied fällt schwer”, so Bitt­ner.

„Ein Urge­stein”

„Es war eine wun­der­ba­re Zeit und für mich immer etwas beson­de­res, hier im Rat dazu zu gehö­ren”, sag­te Hil­le und wünsch­te sei­nem Nach­fol­ger und allen Rats­mit­glie­dern „viel gesun­den Men­schen­ver­stand für gute Ent­schei­dun­gen in der Zukunft”.

Auch Peter Blu­me (CDU) wür­dig­te Ewald Hil­le. Die­ser habe sich das Prä­di­kat Urge­stein red­lich ver­dient. Auch in sei­ner CDU sei in Stra­te­gie­de­bat­ten schon der Satz gefal­len: „Macht es so wie Ewald Hil­le in Bruch­hau­sen!” Vor Ewald Hil­le habe die CDU den Wahl­kreis Bruch­hau­sen immer gewon­nen, seit Ewald Hil­le dort kan­di­dier­te, nie mehr.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?