- Anzeige -

Löckestraße für Radfahrer in Gegenrichtung geöffnet

Die Löckestraße ist künftig von der Rumbecker Straße aus für Radfahrer auch entgegen der Einbahnstraßenrichtung befahrbar. (Foto. oe)
Die Löcke­stra­ße ist künf­tig von der Rum­be­cker Stra­ße aus für Rad­fah­rer auch ent­ge­gen der Ein­bahn­stra­ßen­rich­tung befahr­bar. (Foto. oe)

Arns­berg. Die Stadt Arns­berg öff­net im Rah­men des Gesamt­kon­zep­tes zur Rad­ver­kehrs­för­de­rung nun auch die Ein­bahn­stra­ße Löcke­stra­ße zwi­schen Hen­ze­stra­ße und Rum­be­cker Stra­ße für Rad­fah­rer  in Gegen­rich­tung. Zudem wird in die­sen Tagen die Stra­ße „Han­stein“ ab der „Reit­schu­le“ für Rad­fah­re­rIn­nen in Gegen­rich­tung geöffnet.

Weiterer Schritt zur fahrradfreundlichen Stadt

Erkenn­bar wird dies an den zusätz­lich angebrach­ten Ver­kehrs­zei­chen  „Rad­fah­rer in bei­den Richtun­­gen“ bzw. „Rad­fah­rer frei“. In die­sem Zuge wird an der Löcke­stra­ße im Ein­mün­dungs­be­reich der Rum­be­cker Stra­ße das Par­ken von der rech­ten Sei­te in Fahrt­rich­tung auf die lin­ke Sei­te ver­legt. Auto­fah­re­rIn­nen wer­den dar­um gebe­ten, auf die neue Beschil­de­rung zu ach­ten.  Fahr­rad­fah­re­rIn­nen kön­nen nun direk­te Wege neh­men, ohne gegen Ver­kehrs­re­geln zu ver­sto­ßen. Aller­dings gilt: Auch wer gegen den Ver­kehr radelt, muss rechts fah­ren und die Vor­fahrt ach­ten. Dies gewähr­leis­tet ein siche­res Mit­ein­an­der der ver­schie­de­nen Verkehrsteilnehmer.

23 von 63 Einbahnstraßen jetzt für Radfahrer geöffnet

Stadt­weit sind nun 23 von 63 Ein­bahn­stra­ßen für den Rad­ver­kehr ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung geöff­net. Stadt­spre­che­rin Ste­pha­nie Schnura: „Aus­ge­löst durch den Ruhr­tal­Rad­weg wird das Rad­fah­ren über das Frei­zeit­ra­deln hin­aus in Arns­berg immer belieb­ter. Dies spie­gelt sich auch in der städ­ti­schen Ver­kehrs­pla­nung wider, die ein umfas­sen­des Kon­zept zur Rad­ver­kehrs­för­de­rung auf­er­legt hat. Vie­le die­ser Maß­nah­men, die das Rad­fah­ren im All­tag erleich­tern sol­len, sind bereits umge­setzt. Dazu zäh­len neben der Öff­nung von Ein­bahn­stra­ßen für Fahr­rad­fah­re­rIn­nen in Gegen­rich­tung auch die Aus­wei­sung von Fahr­rad­stra­ßen oder die Mar­kie­rung von Schutz­strei­fen. Arns­berg ist seit 2013 Mit­glied in der Arbeits­ge­mein­schaft fuß­gän­ger- und fahr­rad­freund­li­cher Städ­te in NRW (AGFS).“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de