- Anzeige -

Lesung in der Interkulturellen Woche: Heimatlos mit drei Heimaten

Dr. Aref Haj­jaj ist im Rah­men der inter­kul­tu­rel­len Woche, zu Gast bei der Volks­hoch­schu­le Hoch­sauer­land­kreis. (Foto: Hochsauerlandkreis)

Mesche­de. Das Buch „Hei­mat­los mit drei Hei­ma­ten. Pro­sa­tex­te über das Anders­sein“ kreist um die The­men Men­ta­li­tät und Iden­ti­tät, Ras­sis­mus und Vor­ur­tei­le. Es bewegt sich zwi­schen Essay und Erzäh­lung und ist eine ein­fühl­sa­me und anschau­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit den Pro­ble­men der per­sön­li­chen Iden­ti­tät unter Berück­sich­ti­gung der kul­tu­rel­len, eth­ni­schen und natio­na­len Identität.

Dr. Aref Hajjaj zu Gast bei der Volkshochschule Hochsauerlandkreis

Aref Haj­jaj, gebür­ti­ger Paläs­ti­nen­ser, besitzt die deut­sche und schwei­ze­ri­sche Staats­bür­ger­schaft und trägt die­se drei Hei­ma­ten in sich. Er geht der Fra­ge nach, was die Iden­ti­tät eines Men­schen aus­macht und wel­che Rol­le kul­tu­rel­le, eth­ni­sche und natio­na­le Fak­to­ren, aber auch geo­gra­fi­sche Gege­ben­hei­ten und poli­ti­sche Ent­schei­dun­gen spie­len. Dadurch gewährt er einen ein­zig­ar­ti­gen Ein­blick in die Welt der Men­schen sei­ner drei Hei­ma­ten. Es ist beein­dru­ckend, mit wel­cher Sub­ti­li­tät und Sen­si­bi­li­tät der Autor die Kom­ple­xi­tät die­ser The­men beschreibt. Dr. Aref Haj­jaj arbei­te­te nach der Pro­mo­ti­on im Aus­wär­ti­gen Amt als Über­set­zer und Dozent für Ara­bi­s­tik und inter­kul­tu­rel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on. Die Volks­hoch­schu­le Hoch­sauer­land­kreis konn­te ihn für eine Lesung aus sei­nem neu­en Buch gewinnen.

Informationen zur Anmeldung

Die Ver­an­stal­tung in Koope­ra­ti­on mit dem Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum HSK ist ent­gelt­frei, die Ver­an­stal­ter bit­ten jedoch drin­gend um eine Anmel­dung auf­grund der begrenz­ten Sitz­plät­ze.Zeit: Sams­tag, 01. Okto­ber 2022, um 16:00 Uhr Ort: Bür­ger­zen­trum / Alte Syn­ago­ge Mesche­de Anmel­dung ent­we­der online über die Home­page der VHS HSK (https://vhs.link/3K8J2Q) oder tele­fo­nisch unter: 0291 94–1147 oder 0291 94–5130.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de