- Anzeige -

Ler­nen mit Spaß und Verantwortung

Intensive Einblicke erhielten die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Neheim bei dem Besuch der Agnes-Wenke-Schule. (Foto: CDU)
Inten­si­ve Ein­bli­cke erhiel­ten die Mit­glie­der des CDU-Orts­ver­ban­des Neheim bei dem Besuch der Agnes-Wen­ke-Schu­le. (Foto: CDU)

Neheim. Einen Ein­blick in das Ler­nen der Zukunft erhiel­ten 30 Mit­glie­der des CDU-Orts­ver­ban­des Neheim bei einem Besuch der Agnes-Wen­ke-Schu­le im Nehei­mer Bin­n­er­feld. Bei ihrem Däm­mer­schop­pen infor­mier­ten sie sich vor Ort über das Kon­zept und das Leit­bild der noch jun­gen Sekundarschule.

 CDU-Orts­ver­ban­des Neheim besuch­te Agnes-Wenke-Schule

„Zur­zeit durch­läuft unse­re Schu­le das zwei­te Schul­jahr. Wir ler­nen daher noch zusam­men mit unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern, wie wir unse­ren Anspruch des eigen­ver­ant­wort­li­chen Ler­nens am bes­ten umset­zen kön­nen“, berich­tet die Schul­lei­te­rin Mari­ta Gro­te­mey­er. „Grund­sätz­lich unter­schei­det sich unse­re Schul­form zu den bekann­ten For­men optisch und inhalt­lich. Zum einen wur­den die Klas­sen­räu­me so gestal­tet, dass alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler eines Jahr­gangs neben den Klas­sen­ver­bän­den auch gemein­sa­me Lern­in­seln besu­chen kön­nen und ein­mal in der Woche zusam­men­kom­men.“ Jede Schü­le­rin und jeder Schü­ler wird indi­vi­du­ell je nach eige­nem Leis­tungs­stand geför­dert und gefor­dert. Wich­tig ist dabei, die Moti­va­ti­on jedes ein­zel­nen zu erhal­ten und sie durch eige­ne Lern­er­fol­ge aus­zu­bau­en. „Dafür ist eine inten­si­ve Zusam­men­ar­beit zwi­schen den Schü­lern, Eltern und Leh­rern erfor­der­lich. Unse­re ers­ten Erfah­run­gen zei­gen, dass die­ses Modell sehr gut auf allen Sei­ten ange­nom­men wird“, so Gro­te­mey­er. „Schon im ver­gan­ge­nen Jahr haben wir zahl­rei­che, posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen – auch der Schü­le­rin­nen und Schü­ler – erhal­ten, so dass wir moti­viert in das neue Schul­jahr gestar­tet sind.“

„Ich kann mir gut vor­stel­len, dass hier ler­nen Spaß macht“

Beein­druckt besich­tig­ten die Besu­che­rin­nen und Besu­cher auch das bau­li­che Kon­zept. Für die Umset­zung des eigen­ver­ant­wort­li­chen Ler­nens wur­den Räu­me gebaut, die eine wohn­li­che Lern­at­mo­sphä­re schaf­fen und die Mög­lich­keit bie­ten, in Stil­l­ar­beit indi­vi­du­ell The­men zu ver­tie­fen oder zu üben. „Ich kann mir gut vor­stel­len, dass hier ler­nen Spaß macht“, resü­miert Gise­la Schul­te, Vor­sit­zen­de des Orts­ver­ban­des. „Ger­ne kom­men wir auch noch ein­mal wie­der und schau­en uns die Schu­le an, wenn die nächs­ten Bau­ab­schnit­te abge­schlos­sen sind.“ Klaus Kai­ser äußer­te den Wunsch, auch die Berufs­ori­en­tie­rung früh in das Kon­zept der Schu­le zu ver­an­kern. „Denn der Fach­kräf­te­man­gel wird immer spür­ba­rer. Jun­ge moti­vier­te und selbst­stän­dig han­deln­de Schü­le­rin­nen und Schü­ler kön­nen wir in Arns­berg gut gebrauchen.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de