- Anzeige -

Kulturstrolche fanden die eigene Vernissage „cool“

80 Kulturstrolche aus den zwei Hüstener Grundschulen besuchten ein Atelier und freuten sich über die Vernisage mit ihren eigenen kleinen Kunstwerken. (Foto: Stadt Arnsberg)
80 Kul­tur­strol­che aus den zwei Hüs­te­ner Grund­schu­len besuch­ten ein Ate­lier und freu­ten sich über die Ver­nis­sa­ge mit ihren eige­nen klei­nen Kunst­wer­ken. (Foto: Stadt Arnsberg)

Hüs­ten. Rund 80 neue „Kul­tur­strol­che“ der Klas­sen 2 der Röhr- und Müh­len­berg­schu­le aus Hüs­ten wur­den nun in einem Arns­ber­ger Ate­lier künst­le­risch aktiv. Unter fach­kun­di­ger Anlei­tung konn­ten die klei­nen Krea­ti­ven hier „den Pin­sel schwin­gen“.  Im Mit­tel­punkt des Aus­flugs stan­den das Expe­ri­men­tie­ren mit Pas­tell­krei­de, Aqua­rell­stif­ten und Acryl­far­ben sowie das Erken­nen der rich­ti­gen Per­spek­ti­ve. Im Rah­men des Kul­tur­strol­che-Pro­jek­tes lern­ten die Kin­der Mal­tech­ni­ken und unter­schied­li­che Mate­ria­li­en ken­nen und setz­ten prak­tisch das um,  was sie im Vor­feld in der Schu­le theo­re­tisch gelernt hatten.
Die Klas­se 2 der Röhr­schu­le wur­de beglei­tet von ihrer Klas­sen­leh­re­rin Brit­ta Hal­ber­stadt, die Klas­sen 2 der Müh­len­berg­schu­le von ihren Klas­sen­leh­re­rin­nen Lisa Kreu­zer und Bir­git Bol­te. Den krö­nen­den Abschluss bil­de­te eine eige­ne Ver­nis­sa­ge mit den Bil­dern der Kul­tur­strol­che. Auf­merk­sam lausch­ten die gela­de­nen älte­ren und jün­ge­ren Gäs­te den Dar­stel­lun­gen des Künst­lers bei der Eröff­nungs­re­de. Stolz blick­ten die Eltern auf die Wer­ke ihrer Kin­der, die pro­fes­sio­nell signiert an den Wän­den hin­gen. Ein vol­ler Erfolg für alle: „Das hat Spaß gemacht“ und „Das war cool“, so lau­te­ten die Kom­men­ta­re von zwei Jung-Künstlern.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de