- Anzeige -

Kultursommer Arnsberg: Sommermärchen mit neuem Format

Die Ver­an­stal­ter und Koope­ra­ti­ons­part­ner freu­en sich auf das Arns­ber­ger Som­mer­mär­chen-Fes­ti­val auf der Vogel­wie­se in Arns­berg an zwei Wochen­en­den im August. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Kul­tur­som­mer Arns­berg goes Som­mer­mär­chen. Elek­tro, Reg­gae, Mal­lor­ca-Par­ty und Rock­le­gen­den ste­hen an den ers­ten zwei August-Wochen­en­den auf dem Pro­gramm. Dann wird die Vogel­wie­se in Arns­berg zum Fes­ti­val­ge­län­de und an die­sen Tagen zur größ­ten Out­door-Par­ty­lo­ca­ti­on im Sauerland.

Zwei Festivalwochenenden locken auf die Vogelwiese

Die Ver­an­stal­ter Jona­than Mink und Fili­pa Mar­ques, die das Fes­ti­val in Koope­ra­ti­on mit dem Kul­tur­bü­ro und dem Stadt­mar­ke­ting der Stadt Arns­berg durch­füh­ren, bie­ten an vier Ver­an­stal­tungs­ta­gen außer­ge­wöhn­li­che Events an. „Wir freu­en uns, ein tol­les Ange­bot für jun­ge und jung geblie­be­ne Men­schen in Arns­berg zu schaf­fen, wel­ches uns als Stadt selbst nur schwer mög­lich ist. Daher sind wir dank­bar für die ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit mir Jona­than Mink und Team“, betont Tat­ja­na Schefers, Stadt­mar­ke­ting­ma­na­ge­rin der Stadt Arnsberg.

ELECTRONIC WONDERWORLD am 5. August

Das Fes­ti­val fin­det sei­nen Auf­takt am 5. August mit dem elek­tro­ni­schen Open-Air-Event „ELEC­TRO­NIC WON­DER­WORLD“ powe­red by Stadt­wer­ke Arns­berg, wel­ches zum größ­ten 16+ Elek­tro-Fes­ti­val im Sauer­land wer­den soll.

Die Rei­se zur „ELEC­TRO­NIC WON­DER­WORLD“ bedeu­tet: Ein­tau­chen in eine ima­gi­nä­re Par­al­lel­welt, in der die All­tags­sor­gen am Ein­gang abge­ge­ben wer­den und sich die Gäs­te von der Musik und visu­el­len Ein­flüs­sen trei­ben las­sen können.

Direkt zur Pre­mie­re wer­den TOP ACTS aus der elek­tro­ni­schen Sze­ne präsentiert:

Tiefblau

Der gebür­ti­ge Köl­ner Tief­blau gehört zu den ONES TO WATCH der aktu­el­len Club­ent­wick­lung. Mit Auf­trit­ten auf dem Paroo­ka­vil­le, World Club Dome, der Tan­te Mia Main­s­ta­ge, den ange­sag­tes­ten Clubs Deutsch­lands (u.a. regel­mä­ßig Boots­haus, Halo Ham­burg, Nigh­trooms Dort­mund) und Aus­lands­auf­trit­ten u.a. in Polen, Mal­lor­ca und Ibi­za kommt der 31-Jäh­ri­ge gut rum.

Timbo & This Chris

Tim­bo zählt zu den ange­sag­tes­ten elek­tro­ni­schen DJs und zu den Auf­stei­gern der deut­schen Sze­ne. Er nimmt das Publi­kum mit auf eine Rei­se und flasht die Men­ge mit sei­nen viel­fäl­ti­gen Sets. Egal ob auf dem Paroo­ka­vil­le mit eige­nem Bun­ker, Elec­tri­si­ze Fes­ti­val oder dem Electric Love Fes­ti­val in Salz­burg. Zusam­men mit sei­nem MC This Chris bringt er die fei­er­wü­ti­ge Meu­te zum Tanzen!

LOCAL HEROES

Mush‑T

Seit 2013 über­zeugt das DJ-Duo aus Soest mit ihrem abwechs­lungs­rei­chen, elek­tro­ni­schen Sound. Durch ihre ein­zig­ar­ti­gen Sets, wel­che von Tech‑, Bass- und Elec­tro House geprägt sind, gehö­ren die Bei­den zu den Aus­hän­ge­schil­dern des Krei­ses. Sie konn­ten sich schnell für Clubs und Fes­ti­vals in Müns­ter, Dort­mund und Hamm emp­feh­len und sich nach­hal­tig in der Sze­ne eta­blie­ren. Hier­durch konn­ten Sie bereits Grö­ßen wie LeShu­uk, David Puen­tez, Steff Da Cam­po, Ste­fan Dabruck, Ante Per­ry u.v.m. supporten.

Pete Simon

Seit vie­len Jah­ren schon ist Pete Simon bekannt und beliebt für sei­nen facet­ten­rei­chen Sound. Inzwi­schen hat er alle vier Him­mels­rich­tun­gen der Repu­blik beschallt und dabei auch an der Sei­te inter­na­tio­na­ler Stars gespielt. Um ein Lin­eUp zu ver­voll­stän­di­gen und es rund zu machen, darf einer der erfah­rens­ten DJs nicht feh­len. Pete Simon ist ein Urge­stein der loka­len House­sze­ne. Er ist ein Garant für vol­le Tanz­flä­chen und House­fee­ling pur. Wie er das jedes Mal schafft, ist uns ein Rät­sel – aber wir sind stolz drauf, ihn wie­der dabei zu haben

N‑Tronix

Er ist fes­ter Bestand­teil im Nacht­le­ben und spiel­te sich in kur­zer Zeit mit sei­nem eige­nen Mix aus Elek­tro­ni­scher auf die Dance­floo­rs der gro­ßen und klei­nen Clubs und Dis­co­the­ken. Der­zeit spielt N‑Tronix regel­mä­ßig als Resi­dent DJ im Herr Nils­son in Arns­berg, dem House Boot und ist auch auf vie­len wei­te­ren Events mit dabei.

Tributes der größten Bands aller Zeiten am 6. August

The Queen Kings – Tribute to Queen

Das Mot­to der seit Jah­ren erfolg­rei­chen Queen-Tri­bu­te­band „The Queen Kings“ lau­tet: More than just a tri­bu­te. Die Band mit Musi­kern, die auch beim Musi­cal We Will Rock You und sogar mit Queen selbst auf­tra­ten, über­zeugt jedes Mal aufs Neue ganz authen­tisch mit ihrer mit­rei­ßen­den Show.

Die­se wird von der sechs­köp­fi­gen Band zu 100 Pro­zent live gespielt und bedeu­tet Musik und Enter­tain­ment auf höchs­tem Niveau. Vie­le Zuschau­er berich­ten begeis­tert über The Queen Kings: „Wenn man die Augen zumacht, hat man das Gefühl, ein Kon­zert mit Queen und Fred­die Mer­cu­ry zu besu­chen. Das Beson­de­re an Queen Kings ist aber, dass sie kei­ne Look-a-like Band sind, son­dern eine per­sön­li­che Note behal­ten und sowohl authen­tisch Queen, als auch Queen Kings auf die Büh­ne brin­gen. Dafür genießt die Pro­fi­band bei ihrem Publi­kum nicht nur in Deutsch­land, son­dern euro­pa­weit höchs­tes Anse­hen. Über 100 Kon­zer­te pro Jahr füh­ren sie zu Open-Air-Fes­ti­vals, in Kon­zert­hal­len und renom­mier­te Clubs, und Indus­trie-Events nam­haf­ter Auftraggeber.

Auch unter Queen-Fans gel­ten sie als eine der bes­ten Bands ihres Metiers und wur­den mehr­fach zu Fan­club­tref­fen des Ger­man Queen Fan­club und sogar des Offi­cial Inter­na­tio­nal Queen Fan­club in Eng­land ein­ge­la­den. Im umfang­rei­chen und abwechs­lungs­rei­chen Reper­toire fin­den sich nicht nur die bekann­ten Welt­hits wie „We are the cham­pions“, „We will rock you“, „Radio Gaga“, „A kind of magic“ oder „Bohemi­an Rhap­so­dy“ aus nahe­zu drei Jahr-zehn­ten Queen‑, bzw. Rock­ge­schich­te, son­dern auch weni­ger bekann­te­re Titel, die Queen-Ken­nern beson­ders am Her­zen liegen.

So gleicht kein Kon­zert dem ande­ren, und die Band freut sich über vie­le treue Fans, die sie immer wie­der besuchen.

Goldplay – Tribute to Coldplay

Mit welt­weit über 30 Mil­lio­nen ver­kauf­ter Alben, vier Gram­mies und 6 Brit Awards zäh­len Cold­play zu einer der größ­ten und her­aus­ra­gends­ten Bands die­ses Jahr­hun­derts. Mit Songs wie „Clocks“, „In my place“, „Viva la vida“ oder „Yel­low“ erober­ten sie welt­weit die Charts und die Her­zen der Fans. Die Tri­bu­te Show „Goldplay.live“ ver­eint die­se außer­ge­wöhn­li­chen Höchst­leis­tun­gen zu einer fan­tas­ti­schen Büh­nen­show. Emo­tio­nen, Show und Musi­ka­li­tät bie­ten dem Publi­kum ein abso­lut erst­klas­si­ges und authen­ti­sches Live-Kon­zert, das unver­gess­lich bleibt.

Mallorca-Festival und Reggae-Festival am 12. und 13. August

Das zwei­te Fes­ti­val­wo­chen­en­de star­tet mit einem wei­te­ren Kra­cher. Am 12. August liegt Arns­berg im Mittelmeer:

INSELBEBEN – DAS MALLORCA OPEN AIR FESTIVAL

Mit den bekann­tes­ten Künst­lern, die direkt von der Insel ein­flie­gen, und dem pas­sen­den Ambi­en­te steigt die Mallorca-Party.

DJ ROBIN (Nummer‑1 Hit: „LAY­LA“)

JULI­AN SOM­MER (Nummer‑1 Hit: „DICHT IM FLIEGER“)

ASPHALT ANTON („ALPA­KA“)

1. Arnsberger Reggae Festival

Das „Arns­ber­ger Som­mer­mär­chen 2022“ endet am 13. August mit dem 1. Arns­ber­ger Reg­gae Fes­ti­val. Prä­sen­tiert wer­den 20 Künst­ler (bekannt vom Sum­mer­Jam & Turn­pi­ke Fes­ti­val) – natür­lich mode­riert von „Mr. Sum­mer­Jam“ Andrew Murphy.

„Feel the Love“ ist das Mot­to für das 1. Arns­ber­ger Reg­gae Fes­ti­val. Gäs­te und Musiker*innen ver­schie­de­ner Genera­tio­nen und Natio­na­li­tä­ten vor und auf der Büh­ne las­sen jene ein­zig­ar­ti­ge Atmo­sphä­re ent­ste­hen, die das Fes­ti­val über­re­gio­nal bekannt und popu­lär macht. Der Vogel­wie­se bie­tet dazu die per­fek­te Kulis­se für eine spek­ta­ku­lä­re Show zum gro­ßen Opening!

Unter­stützt wird „Arns­ber­ger Som­mer­mär­chen – Das Fes­ti­val“ durch die Krom­ba­cher Braue­rei, die Stadt­wer­ke Arns­berg e. V., die Stadt Arns­berg sowie die Bür­ger­schüt­zen Arnsberg.

Mehr Infos und Ticket­vor­ver­kauf: www.sommermärchen-arnsberg.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de