- Anzeige -

Kul­tur­som­mer Arns­berg – neu­es Kon­zept für kul­tu­rel­les Sommerprogramm

Arns­berg. Seit 25 Jah­ren begeis­tert der Kunst­som­mer Arns­berg, immer in den letz­ten 10 Tagen der Som­mer­fe­ri­en, mit unter­schied­lichs­ten kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen im Orts­teil Arns­berg. An die­se Erfolgs­ge­schich­te wur­de nun ange­knüpft, und das über­zeu­gen­de Kon­zept wur­de wei­ter­ent­wi­ckelt. Unter dem Mot­to „län­ger – offe­ner – viel­fäl­ti­ger – nach­hal­tig – für eine leben­di­ge Stadt!“ wird der „Kunst­som­mer Arns­berg“ nun zum „Kul­tur­som­mer Arns­berg“ erweitert.

Kul­tur­som­mer Arns­berg – Dach­mar­ke für ein viel­fäl­ti­ges kul­tu­rel­les Sommerprogramm

„Der Kunst­som­mer war ein guter Motor für Arns­berg, so Kirs­ten Min­kel, Lei­te­rin des Kul­tur­bü­ros Arns­berg, bei der Vor­stel­lung des Kul­tur­som­mers auf den Ruhr­ter­ras­sen in Arns­berg. Er hat sich immer wei­ter­ent­wi­ckelt und ist gewach­sen. Er hat sich pro­fes­sio­na­li­siert und war gleich­zei­tig Sprung­brett für vie­le Künst­le­rin­nen und Künst­ler. Doch Kul­tur fin­det in allen Orts­tei­len in Arns­berg statt, so Kirs­ten Min­kel wei­ter. Dem wird die Wei­ter­ent­wick­lung zum „Kul­tur­som­mer Arns­berg“ gerecht. Im Gegen­satz zum Kunst­som­mer, bil­det der „Kul­tur­som­mer Arns­berg“ die Dach­mar­ke für ein viel­fäl­ti­ges kul­tu­rel­les Som­mer­pro­gramm im gesam­ten Raum Arns­berg. Er wird getra­gen von hei­mi­schen Insti­tu­tio­nen, Initia­ti­ven, Kul­tur­schaf­fen­den Arns­bergs mit ihren Pro­jek­ten, Ideen und Ver­an­stal­tun­gen. Der „Kul­tur­som­mer Arns­berg“ bie­tet viel Bewähr­tes, inte­griert aber auch neue Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen und vie­le wei­te­re Ideen, so Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bittner.

Kul­tur­som­mer 2021 – Alt­be­währ­tes trifft Neues

Der Kul­tur­som­mer Arns­berg steht in die­sem Jahr – trotz sin­ken­der Inzi­denz­zah­len – unter dem Zei­chen der Pan­de­mie. Die Initia­to­ren sind jedoch opti­mis­tisch, dass trotz erschwer­ter Rah­men­be­din­gun­gen, vie­le anspruchs­vol­le For­ma­te umge­setzt wer­den können.

Neben Koope­ra­tio­nen mit dem Kunst­ver­ein Arns­berg, dem Tea­tron-Thea­ter (Tea­tron-Net­to-Rei­he) und Herrn Nils­son („Som­mer­mär­chen“ Ruhr­ter­ras­sen), sind wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen in Planung.

Zu erwar­ten sind Kon­zer­te, eine Stra­ßen­thea­ter­rei­he sowie eine Aus­stel­lung im Muse­ums­hof. Auch die aus dem Kunst­som­mer bekann­ten For­ma­te „clas­sic weeks“ wird es im dies­jäh­ri­gen Kul­tur­som­mer geben. Wei­te­re Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen sind mit dem Golem Neheim und dem Jazz­club Arns­berg geplant.

Zusätz­lich dazu ste­hen vie­le wei­te­re Ideen von hei­mi­schen Akteu­ren im Raum und wer­den der­zeit hin­sicht­lich ihrer Umsetz­bar­keit konkretisiert.

Kul­tu­rel­le Viel­falt für Jung und Alt: beson­de­re For­ma­te für Kinder

Neu im Kon­zept „Kul­tur­som­mer“ ist eine Ver­an­stal­tungs­rei­he für Kin­der. In den Som­mer­fe­ri­en lädt die Bür­ger­stif­tung Arns­berg jeden Don­ners­tag von 15.00 – 18.00 Uhr zum Kin­der­pro­gramm ein. „Uns liegt die Kin­der- und Jugend­ar­beit beson­ders am Her­zen“, so Wilm-Hend­ric Cro­nen­berg, Vor­sit­zen­der des Vor­stands der Bür­ger­stif­tung Arns­berg im Gespräch. Kin­der hat­ten nicht die Stim­me, um sich zu äußern in der Pan­de­mie, so Cro­nen­berg wei­ter. Auch Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner freut sich beson­ders über die For­ma­te für Kin­der. Es ist wich­tig, dass auch Kin­der wie­der ande­re Gedan­ken bekom­men – Kul­tur und Begeg­nung ist auch für die Jüngs­ten ganz wich­tig, so der Bür­ger­meis­ter im Gespräch.

Hei­mi­sche Akteu­re sind herz­lich ein­ge­la­den, das Kin­der­pro­gramm mit­zu­ge­stal­ten und wei­te­re Aktio­nen für Kin­der anzu­bie­ten. „Wir wün­schen uns auf den Ruhr­ter­ras­sen ein bun­tes Pro­gramm, locker und leicht, spie­le­risch und viel­fäl­tig, so Kirs­ten Min­kel vom Kulturbüro.

Kul­tur­som­mer vom Dies Inter­na­tio­na­lis bis zur Hüs­te­ner Kirmes

Auf die Fra­ge, in wel­chem Zeit­rah­men sich der Kul­tur­som­mer in den kom­men­den Jah­ren bewegt, ant­wor­tet Kirs­ten Min­kel vom Kul­tur­bü­ro, dass es kei­nen pas­sen­de­ren Auf­takt, als das eta­blier­te und belieb­te „Dies Inter­na­tio­na­lis“ im Juni in Neheim, und kei­nen schö­ne­ren Abschluss als die „Hüs­te­ner Kir­mes“ geben kön­ne. Aber im Grun­de genom­men ist Kul­tur­som­mer ein­fach dann, wenn „Kul­tur“ und „Som­mer“ ist, so Kirs­ten Min­kel weiter.

Dank an För­de­rer und Unterstützer

Der beson­de­re Dank gilt der der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern, der Bür­ger­stif­tung Arns­berg, dem Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg und dem Akti­ven Neheim e.V., die als För­de­rer und Unter­stüt­zer, den Kul­tur­som­mer Arns­berg in sei­ner Form ermöglichen.

Am Ende des Tages ist es schön, wenn die Stadt gemein­sam fei­ert, so Ernst-Micha­el Sit­tig, Vor­sit­zen­der der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern, die den Kunst­som­mer als „Kind ers­ter Stun­de“ seit jeher unter­stützt. Mit dem erwei­ter­ten Kon­zept des Kul­tur­som­mers kann die Attrak­ti­vi­tät der Stadt Arns­berg noch ein­mal mehr in der Regi­on zur Gel­tung kom­men, so Sit­tig im Gespräch. So kann Leben in die Stadt gebracht und mit der Regi­on gefei­ert werden.

„Kul­tur ist nie weg“

Kul­tur ist nie weg, sie ist immer da. Ob Krie­ge, Kri­sen, Pan­de­mie. Sie ist immer prä­sent, auch wenn sie nicht gelebt wer­den kann, so Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner zu Beginn des Gesprächs.

Umso schö­ner ist es, dass der Kul­tur­som­mer 2021 einen posi­ti­ven Blick in die kom­men­de Zeit, und viel­fäl­ti­ge Begeg­nun­gen und kul­tu­rel­le Erleb­nis­se für Jung und Alt, ermöglicht.

 

Kul­tur­som­mer 2021 – Veranstaltungsüberblick

Alle Ver­an­stal­tun­gen des Kul­tur­som­mers Arns­berg wer­den auf fol­gen­der Internetseite:

www.arnsberg.de/kultur/theater/index.php

und im städ­ti­schen Ver­an­stal­tungs­ka­len­der unter

www.arnsberg.de/aktuell/veranstaltungskalender.php

bekannt gege­ben.

 

 

 

 

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de