- Anzeige -

Kul­tur­ring Sun­dern kün­digt Gar­ten­ma­ti­neen an

Das Duo Yana Gott­heil (Vio­li­ne) und Kai Schu­ma­cher (Pia­no) eröff­nen die beson­de­ren Mati­neen im Grü­nen am 13.6.2021 auf dem Hof Son­nen­born in Bal­ve. (Foto: Kul­tur­ring Sundern)

Sun­dern. Der Kul­tur­ring Sun­dern kün­digt die lang­jäh­ri­gen Gar­ten­ma­ti­neen an. Unter der Lei­tung von Bene­dict ter Braak sind auch die­ses Jahr wie­der beson­de­re Künst­ler und Loca­ti­ons aus­ge­wählt worden.

Mati­nee im Grü­nen – ein kos­ten­lo­ses Musik­erleb­nis mit beson­de­rem Ambiente

Seit mitt­ler­wei­le 7 Jah­ren ver­an­stal­tet der Kul­tur­ring Sun­dern die beson­de­ren „Mati­neen im Grü­nen“. Die Gar­ten­ma­ti­neen bau­en auf der Idee auf, dass Musik dort statt­fin­den soll, wo sich Men­schen am wohls­ten füh­len. D.h., nicht wie üblich, vor­ge­tra­gen in einem Kon­zert­haus, son­dern in fami­liä­rem Ambi­en­te, nah am Publi­kum, ohne zu gro­ße Distanz. Ziel ist eine Atmo­sphä­re der Offen­heit und dem Gefühl eines gemein­sa­men Erleb­nis­ses mit den Künstlern.

Auch in die­sem Jahr wur­den wie­der ganz beson­de­re Loca­ti­ons ausgewählt

Die­se beson­de­re Atmo­sphä­re möch­te das Ver­an­stal­tungs-Team auch in die­sem Jahr, in Coro­na-kon­for­mem Maße, ermög­li­chen. Hier­für haben die Ver­an­stal­ter für jedes Kon­zert einen Stand­ort aus­ge­sucht, der sowohl die­ses gewünsch­te, spe­zi­el­le Ambi­en­te bie­tet, und gleich­zei­tig aus­rei­chend weit­läu­fig ist, so dass den aktu­el­len Coro­na-Schutz­maß­nah­men ent­spro­chen wer­den kann.

För­de­rung durch Land­schafts­ver­band Westfalen-Lippe

In Bezug auf die Aus­wahl der Künstler*innen konn­te konn­te wir uns wie­der stei­gern, so Bene­dict ter Braak im Gespräch. Auf­grund einer För­de­rung des Land­schafts­ver­ban­des West­fa­len-Lip­pe (LWL), konn­te bei der Aus­wahl der Musiker*innen, finan­zi­ell aus dem Vol­len geschöpft wer­den. Den­noch war es den Ver­an­stal­tern wich­tig, auch bei der der Aus­wahl der Bands und Ensem­bles den Bezug zur Regi­on auf­recht zu erhal­ten. Das Hei­mat­ge­fühl, die Gemüt­lich­keit und Locker­heit die bis­her immer Teil der Gar­ten­ma­ti­neen waren, sol­len erhal­ten blei­ben, so Bene­dict ter Braak.

Vom Duo, zum Trio, zum Quar­tett und schluss­end­lich zum Quintett

Die dies­jäh­ri­ge Kon­zert­rei­he folgt nicht nur dem Mus­ter Duo – Trio – Quar­tett – Quin­tett, son­dern auch dem Mus­ter 2–3‑4: zwei Krei­se, drei Städ­te, vier Kon­zer­te. Im Ein­zel­nen sind fol­gen­de Kon­zer­tor­te vorgesehen:

13.6.2021 Gut Son­nen­hof, Bal­ve: Duo Yana Gott­heil / Kai Schumacher 
Yana Gott­heil (Vio­li­ne) und Kai Schu­ma­cher (Pia­no) über­schrei­ten die Gren­zen zwi­schen klas­si­scher und popu­lä­rer Musik. Roman­ti­sche Vir­tuo­si­tät trifft auf ost­eu­ro­päi­sche Folk­lo­re, Blues auf fran­zö­si­schen Impres­sio­nis­mus, Tan­go de Bue­nos Aires auf Broadway.

20.6.2021 Pfer­de­hof Schul­te, Sun­dern-Reck­ling­hau­sen:  Trio Elementi 
Caro­li­ne Frey (Vio­li­ne), Cor­ne­lia Brie­se (Vio­lon­cel­lo), Bene­dikt ter Braak (Kla­vier) stel­len ein Pro­gramm rund um das Jubi­lä­um „1700 Jah­re jüdi­sches Leben in Deutsch­land“ zusam­men. Die drei Musi­ker arran­gie­ren eigens hier­für Wer­ke von Leo­nard Cohen neu für die klas­si­sche Beset­zung des Kla­vier­tri­os. Bekann­te und unbe­kann­te, zum The­ma pas­sen­de Musik von Felix Men­dels­sohn und Paul Schoe­n­field sor­gen eben­falls für ein bun­tes und mit­rei­ßen­des Konzert.

11.7.2021„Jazztime“ im Park der Sauer­land­kli­nik, Sun­dern-Hach­en: „Wir hat­ten was mit Björn“
Mai­ka Küs­ter (Gesang), Maria Traut­mann (Posau­ne), Caris Her­mes (Kon­tra­bass) und Manu­el Loos (Kof­fer­schlag­zeug)  bil­den zusam­men ein Quar­tett mit unge­wöhn­li­cher Beset­zung. Die Band aus Bochum spielt Musik, die „betö­rend klingt, nackt und rau“. Als Zuhö­rer fühlt man sich zwi­schen der Band sit­zend, als sei­en die Klän­ge dicht am Ohr, fast im Kopf und dann im Herz. Die Zuschau­er erwar­ten Eigen­kom­po­si­tio­nen und bekann­te Jazz-Klas­si­ker im Park der Sauerlandklinik.

18.7.2021 Tig­ges­hof, Arns­berg-Aink­hau­sen: „Spark – die klas­si­sche Band“
Andrea Rit­ter (Flö­te), Dani­el Koschitz­ki (Flö­te), Ste­fan Balas­zo­vics (Gei­ge), Vic­tor Plu­met­t­az (Cel­lo) und Chris­ti­an Fritz (Kla­vier) bie­ten eine raf­fi­nier­te und mit­rei­ßen­de Mischung aus Barock, Klas­sik, Swing, Pop und Tech­no. Das Quin­tett mixt Sti­le lust­voll und läs­sig, und lotet die zahl­rei­chen Klang­va­ria­tio­nen aus, die ihr rei­ches Instru­men­ta­ri­um aus über 40 ver­schie­de­nen Flö­ten, Vio­li­ne, Vio­la, Vio­lon­cel­lo, Melo­di­ca und Kla­vier zu bie­ten hat. Von ihren Fans wird die Grup­pe vor allem für ihre mit­rei­ßen­den, hoch ener­ge­ti­schen Live-Per­for­man­ces geliebt. Spark „denkt Klas­sik neu“ und wur­de dafür im Jahr 2011 mit dem ECHO Klas­sik aus­ge­zeich­net und ist mitt­ler­wei­le welt­weit auf den renom­mier­tes­ten Büh­nen und Fes­ti­vals zuhause.

 

Um die Orga­ni­sa­ti­on zu erleich­tern, bit­ten die Ver­an­stal­ter um schrift­li­che Anmel­dung und Beach­tung aller Hygienemaßnahmen.

Anmel­dung an: juergen.ter.braak@web.de (Jür­gen ter Braak). Die Anmel­dung soll­te fol­gen­de Infor­ma­tio­nen beinhal­ten:  Datum des gewünsch­ten Kon­zerts, Name und Adres­se des/ der Besucher*in und aller Begleit­per­so­nen, und eine Tele­fon­num­mer für Rückmeldungen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind auf fol­gen­den Inter­net­sei­ten zu finden:

https://matineeimgruenen.de/gartenkonzerte-2021/

https://kulturring-sundern.de/kulturring-sundern-optimistisch-gartenkonzerte-sollen-wie-geplant-stattfinden/

 

Die Bro­schü­re ist auf fol­gen­der Inter­net­sei­te zu finden:

https://kulturring-sundern.de/wp-content/uploads/Matinee-Broschu%CC%88re-2021_neu.pdf

 

 

 

 

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de