- Anzeige -

Kli­ni­kum Hoch­sauer­land lockert Besuchs­ver­bot ab Mitt­woch – stren­ge Hygie­ne­re­geln

Kreis/Arnsberg. Ori­en­tiert an den Emp­feh­lun­gen des Robert-Koch-Insti­tu­tes (RKI) und des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Gesund­heit ist im Kli­ni­kum Hoch­sauer­land ab Mitt­woch, 13. Mai, eine Locke­rung des zuletzt gel­ten­den Besuchs­ver­bots vor­ge­se­hen. Besu­che sind dann an allen vier Kran­ken­haus­stand­or­ten des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land wie­der erlaubt – zum Schutz der Pati­en­ten im Rah­men der Coro­na-Pan­de­mie aller­dings unter stren­gen Auf­la­gen.

Besu­che von 15 bis 17 Uhr mög­lich

Wäh­rend der täg­li­chen Besuchs­zeit von 15 bis 17 Uhr kann dann jeder Pati­ent ein­mal pro Tag von einer Per­son (direk­ter Ange­hö­ri­ger) besucht wer­den. Die Besuchs­dau­er beträgt maxi­mal zwei Stun­den.

Stren­ge Hygie­ne­re­geln sind zu beach­ten

Wäh­rend der gesam­ten Besuchs­dau­er sind die gel­ten­den Hygie­ne­vor­schrif­ten (Tra­gen eines Mund­schut­zes, Hän­de­des­in­fek­ti­on, 1,5 Meter Sicher­heits­ab­stand) zwin­gend von Besu­cher und Besuch­ten ein­zu­hal­ten. Besu­cher müs­sen ihren Mund-Nase-Schutz selbst mit­brin­gen. Ohne Mund-Nase-Schutz ist kein Betre­ten der Kran­ken­häu­ser mög­lich. Besu­che fin­den regel­haft in den Pati­en­ten­zim­mern statt. Besu­cher müs­sen gesund sein und dür­fen kei­ne Sym­pto­me einer Covid-19 Infek­ti­on auf­wei­sen, wie etwa erhöh­te Tem­pe­ra­tur, Hus­ten, Schnup­fen, neu auf­ge­tre­te­ne Beein­träch­ti­gung des Geruchs- oder Geschmacks­sin­nes oder Atem­not.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de