- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Klinikum Hochsauerland: Langjähriger Technischer Leiter in den Ruhestand verabschiedet

Arns­berg. Nach 42 Dienst­jah­ren im Karo­li­nen-Hos­pi­tal bzw. im spä­te­ren Kli­ni­kum Hoch­sauer­land, wur­de am ver­gan­ge­nen Frei­tag der bis­he­ri­ge Tech­ni­sche Lei­ter Chris­toph Det­te in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Bereits im April erfolg­te zusam­men mit der Ver­ab­schie­dung des Tech­ni­schen Lei­ters des St. Wal­bur­ga Kran­ken­hau­ses, Herrn Klaus Schmitz, im H1 in Mesche­de eine Fei­er zusam­men mit Mitarbeiter*innen der tech­ni­schen Diens­te, Kolleg*innen aus dem Kli­ni­kum und der Geschäfts­füh­rung der Kli­ni­kum Hoch­sauer­land Infra­struk­tur. Neben Blu­men für die Ehe­frau­en, haben bei­de Ruhe­ständ­ler zum Abschied eine hoch­wer­ti­ge Arm­band­uhr mit eige­ner Prä­gung erhalten.

Mit dem Aus­schei­den von Herrn Det­te ver­liert das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land einen ver­dien­ten und sehr erfah­re­nen Mit­ar­bei­ter, der über vie­le Jah­re hin­weg nicht nur den Tech­ni­schen Betrieb des Karo­li­nen-Hos­pi­tals zu jeder Zeit gewähr­leis­tet hat, son­dern auch für eini­ge Jah­re für sämt­li­che Kran­ken­h­aus­stand­or­te in Arns­berg. Hin­zu­kom­men vie­le grö­ße­re und klei­ne­re Bau­maß­nah­men an den Kran­ken­häu­sern, wie der Neu­bau des Ärz­te­hau­ses am Karo­li­nen-Hos­pi­tals und der Kin­der­sta­ti­on oder das Pfle­ge­zen­trum am St. Johan­nes-Hos­pi­tal, die Herr Det­te ver­ant­wort­lich umge­setzt hat. Dies neben den vie­len all­täg­li­chen Pro­blem­stel­lun­gen, die in einem hoch­tech­ni­sier­ten Gebäu­de wie einem Kran­ken­haus anfal­len und der Lösung bedürfen.

„Das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land dankt Herrn Det­te für sei­nen uner­müd­li­chen und pro­fes­sio­nel­len Ein­satz in sei­nem Ver­ant­wor­tungs­be­reich. Wir wün­schen Herrn Det­te alles Gute für sei­nen neu­en Lebens­ab­schnitt und mög­lichst noch vie­le Jah­re vol­ler Gesund­heit und Schaf­fens­kraft im Krei­se sei­ner Fami­lie und sei­nen Enkel­kin­dern.“, so der Geschäfts­füh­rer der Kli­ni­kum Hoch­sauer­land Infra­struk­tur GmbH, Mar­kus Bieker.

Christoph Becker tritt Nachfolge an

Sein Nach­fol­ger, Herr Chris­toph Becker, ist bereits seit zwei Jah­ren im Unter­neh­men tätig und hat in der Ver­gan­gen­heit zusam­men mit sei­nen Vor­gän­gern eine umfas­sen­de und rei­bungs­lo­se Über­nah­me des Auf­ga­ben­be­rei­ches umset­zen kön­nen und ver­ant­wor­tet seit 01.01.2023 den Bereich des Tech­ni­schen Diens­tes für sämt­li­che Kran­ken­h­aus­stand­or­te des Kli­ni­kums. „Mit Herrn Becker haben wir einen jun­gen und hoch­mo­ti­vier­ten Mit­ar­bei­ter gewin­nen kön­nen, der auf­grund sei­ner Aus­bil­dung und Erfah­rung die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen für die Über­nah­me der Ver­ant­wor­tung der Tech­ni­schen Diens­te mit­ge­bracht hat und die­se bereits in den letz­ten Mona­ten sehr erfolg­reich zum Wohl des Unter­neh­mens ein­brin­gen konn­te. Ein ers­ter Mei­len­stein sei­ner Tätig­keit im Kli­ni­kum, wird sicher­lich die Inbe­trieb­nah­me des neu­en Not­fall- und Inten­siv­zen­trum sein. Wir sind über­zeugt, dass Herr Becker die­se Auf­ga­be zusam­men mit sei­ner Mann­schaft mit Bra­vour umset­zen wird“, so die Geschäftsführung.

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de