von

Inno­va­ti­ve Sport­box für „par­Kur” am Sor­pe­see – LEADER hat neue Ide­en

Sun­dern. In die­ser Woche fand die ers­te Sit­zung des Ver­eins LEA­DER­sein! e.V. im neu­en Jahr in der Stadt­ga­le­rie Sun­dern statt. Zwei Pro­jekt­trä­ger stell­ten vor Ort Ihre Pro­jekt­ide­en vor. Klaus Peter Sas­se als Vor­sit­zen­der des Ver­eins war mit der ers­ten LAG im neu­en Jahr zufrie­den: „Eine kon­struk­ti­ve und har­mo­ni­sche LAG-Sit­zung! Und zudem noch rich­tig gut besucht. Ein tol­ler Start in das neue LEA­DER-Jahr, wel­ches aller­dings auch durch per­so­nel­le Ver­än­de­run­gen geprägt sein wird.

Per­so­nel­le Ver­än­de­run­gen bei LEADER

Zum 31. März wird Lars Mor­gen­brod den LEA­DER­sein e.V. auf eige­nen Wunsch ver­las­sen und sei­ne neue Auf­ga­be als Pro­jekt­ma­na­ger für den Bereich Smart City bei der Stadt Arns­berg antre­ten. Als Regio­nal­ma­na­ger war er seit 2016 ver­ant­wort­lich für die Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see und hat maß­geb­lich zum erfolg­rei­chen Auf­bau unse­rer LEA­DER-Regi­on bei­getra­gen. Mit Lars Mor­gen­brod ver­liert der Ver­ein einen erst­klas­si­gen Mana­ger, der durch sei­ne stra­te­gi­schen und ope­ra­ti­ven Initia­ti­ven sowie sein Enga­ge­ment vie­le der Lea­der-Pro­jek­te ent­schei­dend vor­an­ge­trie­ben hat. Der Vor­stand ist aber über­zeugt, kurz­fris­tig eine qua­li­fi­zier­te Nach­fol­ge zu fin­den.“

Inno­va­ti­ve Sport­box und Erwei­te­rung des „par­Kur” am Sor­pe­see

Schon seit dem Som­mer 2018 steht Ein­hei­mi­schen und Gäs­ten der Bür­ger­re­gi­on Sor­pe­see im Kur­park Lang­scheid der Mehr­ge­nera­tio­nen­park „par­Kur“ zur Ver­fü­gung. Dabei wird allen Ziel­grup­pen ein brei­tes Spek­trum an Erfah­rungs­fel­dern und Trai­nings­mög­lich­kei­ten gebo­ten. Der Mehr­ge­nera­tio­nen- Bewe­gungs-Park soll nun um eine Sport­box („app and move“), als auch um Par­cours-Ele­men­te sowie eine Spiel­kom­bi für klei­ne Kin­der erwei­tert wer­den.

Im Rah­men von LEADER soll die Tou­ris­mus­re­gi­on Sor­pe­see wei­ter auf­ge­wer­tet wer­den. Foto: Albrecht

Haupt­be­stand­teil ist dabei die Sport­box, die mit unter­schied­li­chen Sport­uten­si­li­en, wie z.B. Gewich­ten, Ther­ab­än­dern oder Medi­zin­bäl­len aus­ge­stat­tet wer­den kann. Zudem wird die Turn­bar auf dem Calis­the­nics­be­reich um wei­te­re Ele­men­te ver­grö­ßert. Für klei­ne­re Kin­der wird das Ange­bot im par­Kur im obe­ren Bereich neben der Mini­golf­an­la­ge um eine Spiel­kom­bi­na­ti­on erwei­tert, so dass der Mehr­ge­nera­tio­nen­be­we­gungs- par­Kur damit für die Kleins­ten ein Ange­bot vor­hält. Der Pro­jekt­trä­ger erhält hier­für 32.466 Euro LEADER För­der­mit­tel. Die Erwei­te­rung soll bis Okto­ber 2020 abge­schlos­sen sein.

„Com­pa­ny Lab – Gutes Arbei­ten am Sor­pe­see“

Die vier LEA­DER-Part­ner­städ­te gehö­ren zu Süd­west­fa­len und damit zu einer der stärks­ten Indus­trie­re­gio­nen Deutsch­lands. Aber die Regi­on steht vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen – die Bevöl­ke­rung wird älter, weni­ger und bun­ter. Es gilt, den Bevöl­ke­rungs­ver­lust ins­be­son­de­re jun­ger Men­schen auf­zu­hal­ten, um dem um sich grei­fen­den Fach­kräf­te­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken. Zudem hat die Befra­gung von 1.000 Berufs­tä­ti­gen in der LEA­DER-Regi­on Anfang 2018 kon­kre­te Hand­lungs­fel­der für die Ver­bes­se­rung der Zufrie­den­heit am Arbeits­platz iden­ti­fi­ziert. Hier­aus hat sich auf der Ebe­ne der LEA­DER-Regi­on eine Arbeits­grup­pe gebil­det und es wur­den Ansät­ze gesucht, wie man gemein­sam im Rah­men eines Netz­werks auf bestehen­de und kom­men­de Her­aus­for­de­run­gen reagie­ren kann.

Inno­va­ti­ons­la­bor für kom­men­de Her­aus­for­de­run­gen

Hier­für wird ein Inno­va­ti­ons­la­bor geschaf­fen – ein regio­na­les „Com­pa­ny Lab“. Dort kom­men Akteu­re aus unter­schied­li­chen Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen zusam­men und dis­ku­tie­ren offen über die Koope­ra­ti­ons­kul­tur in- und außer­halb von Unter­neh­men. Denn die Art und Wei­se wie Men­schen mit­ein­an­der umge­hen bzw. koope­rie­ren ent­schei­det enorm über die Zufrie­den­heit am Arbeits­platz. Und kann im posi­ti­ven Fall eine Regi­on für Fach­kräf­te attrak­tiv machen. Die Pro­jekt­trä­ger erhal­ten hier­für 17.225 Euro LEA­DER-För­der­mit­tel. Das Pro­jekt soll bis zum Früh­jahr 2021 umge­setzt sein.

Die nächs­te LAG-Sit­zung fin­det am 14. Mai um 18 Uhr im Raum Neu­en­ra­de statt. Skiz­zen für LEADER- Pro­jek­te kön­nen bis zum 20. April beim Regio­nal­ma­nage­ment ein­ge­reicht wer­den. Gesucht wer­den vor allem Ide­en, die sich mit den The­men Mobi­li­tät und Land- und Forst­wirt­schaft beschäf­ti­gen. Aber auch ande­re Vor­ha­ben sind herz­lich will­kom­men.

Hin­ter­grund:

Die Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see mit den Städ­ten Arns­berg, Bal­ve, Neu­en­ra­de und Sun­dern ist eine von der EU und dem Land NRW aner­kann­te LEA­DER-Regi­on. Die Regi­on erhält von 2016 bis 2022 För­der­mit­tel in Höhe von 3,1 Mio. Euro. Inhalt­li­che Grund­la­ge für die gemein­sa­me Arbeit ist eine Regio­na­le Ent­wick­lungs­stra­te­gie. Sie zeigt ins­ge­samt sechs wesent­li­che Hand­lungs­fel­der auf, in denen über Pro­jek­te posi­ti­ve Impul­se für die „Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see“ initi­iert wer­den sol­len, so z.B. für die Berei­che Daseins­vor­sor­ge, Mobi­li­tät und Will­kom­mens­kul­tur.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?