- Anzeige -

In Kürze gibt’s die Wärmebilder vom eigenen Dach

Beispiel für eine Wärmebildaufnahme: das Sauerlandthater. Die roten Flecken zeigen die wärmsten Stellen des Gebäudedachs. (Foto: Stadt Arnsberg)
Bei­spiel für eine Wär­me­bild­auf­nah­me: das Sauer­land­t­ha­ter. Die roten Fle­cken zei­gen die wärms­ten Stel­len des Gebäu­de­dachs. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Die Akti­on „Kli­ma­schutz beflü­gelt“ soll ein Stück Ener­gie­wen­de in Arns­berg vor­an­brin­gen. Mit Wär­me­bil­dern aus der Luft ist bei einer Beflie­gung des gesam­ten Stadt­ge­biets das ener­ge­ti­sche Poten­zi­al aller Gebäu­de­dä­cher in Arns­berg geprüft wor­den. Die­se Wär­me­bild­auf­nah­men – auch Ther­mo­gra­fie­auf­nah­men genann – wer­den von der Stadt nun ab Dezem­ber den Arns­ber­ger Immo­bi­li­en­ei­gen­tü­mern zur Ver­fü­gung gestellt.

Im Lau­fe die­ser Woche erhält jeder Gebäu­de­ei­gen­tü­mer ein ers­tes Inf­schrei­ben, das erklärt, wie er an sein per­sön­li­ches Wär­me­bild gelangt. dazu gibt es Bera­tungs­an­ge­bo­te der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW sowie des Pro­jekt­part­ners RWE. Bei­gelegt ist auch eine bei­spiel­haf­te Wär­me­bild­auf­nah­me samt „Immo­bi­li­en­in­for­ma­ti­on“ von einem bekann­ten Arns­ber­ger Gebäu­de. Die Auf­nah­me soll einen ers­ten Ein­druck ver­mit­teln, wie das eige­ne, indi­vi­du­el­le Wär­me­bild aus­se­hen könn­te.  Die per­sön­li­chen Immo­bi­li­en­in­for­ma­tio­nen wer­den inter­es­sier­ten Arns­ber­ger Haus­ei­gen­tü­mern ab 9. Dezem­ber kos­ten­frei zur Ver­fü­gung ste­hen. Sie bezie­hen sich, wie Stadt­spre­che­rin Ste­pha­nie Schnura betont,  aus­schließ­lich auf das eige­ne Haus­dach bzw. auf die eige­nen Haus­dä­cher – je nach­dem wie vie­le Immo­bi­li­en im Besitz eines Ein­zel­nen sind.

Es gibt drei Mög­lich­kei­ten, an die Immo­bi­li­en­in­for­ma­ti­on samt Wär­me­bild zu gelangen:

  1. Anmel­dung mit den per­sön­li­chen Benut­zer­da­ten im Web-Por­tal auf www.arnsberg.de/thermografie. Hier kann sich der Bür­ger nach der Benutz­er­re­gis­trie­rung inter­ak­tiv sei­ne per­sön­li­che Immo­bi­li­en­in­for­ma­ti­on erstel­len las­sen und die­se als Datei (pdf) direkt herunterladen.
  2. Aus­druck der Immo­bi­li­en­in­for­ma­ti­on in den Arns­ber­ger Stadt­bü­ros: Dazu wer­den in jedem Fall das Anschrei­ben und die zuge­hö­ri­ge Anmel­de­in­for­ma­ti­on (Benut­zer-ID & Pass­wort) benö­tigt. Ohne die­se Infor­ma­tio­nen ist ein Aus­druck nicht möglich.
  3. Die per­sön­li­che Immo­bi­li­en­in­for­ma­ti­on mit Ther­mo­gra­fie­bild wird dem inter­es­sier­ten Eigen­tü­mer per Post zuge­schickt. Aus tech­ni­schen Grün­den ist die­ser Ver­sand erst ab Janu­ar 2014 möglich.

In allen Fäl­len ist aus Grün­den des Daten­schut­zes die vor­he­ri­ge Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung zur Daten­ver­ar­bei­tung unbe­dingt erfor­der­lich, damit die anony­mi­sier­te Wär­me­bild­auf­nah­me der jewei­li­gen Adres­se zuge­ord­net wer­den kann. Ohne die­se Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung kann eine per­sön­li­che Immo­bi­li­en­in­for­ma­ti­on nicht erstellt wer­den. Der ein­fachs­te Weg ist, das Ein­ver­ständ­nis im Inter­net auf dem Web-Por­tal zu ertei­len. Dar­über hin­aus besteht die Mög­lich­keit, dies per Post oder ab dem 9. Dezem­ber in den Stadt­bü­ros zu erle­di­gen, wenn das per­sön­li­che Wär­me­bild abge­holt wird.

Die Stadt Arns­berg und RWE haben vie­le Fra­gen bereits im Vor­feld beant­wor­tet. Die­se „häu­fig gestell­ten Fra­gen“ (sog. „FAQ“= fre­quent­ly asked ques­ti­ons) wer­den eben­falls auf dem Web-Por­tal zu fin­den sein. Wei­ter­hin fin­det der inter­es­sier­te Bür­ger dort Kon­takt­mög­lich­kei­ten zu Ener­gie­be­ra­tern, den hei­mi­schen Kam­mern sowie den Bau- und Sanie­rungs­ex­per­ten der hei­mi­schen Banken.

Soll­ten Fra­gen zum Ver­sand oder zur Aus­lie­fe­rung des Ther­mo­gra­fie­bil­des auf­kom­men, geben die Mit­ar­bei­ter des Ser­vice­te­le­fons der Stadt Arns­berg, die hier­für spe­zi­ell geschult wur­den, unter Tel. 02932 201 2030 gern Aus­kunft. Es gibt zudem die Mög­lich­keit, Fra­gen, Anre­gun­gen oder auch Kri­tik direkt an die E‑Mail-Adres­se thermografie@arnsberg.de zu schi­cken. Den Zugang zum Ther­mo­gra­fie-Web-Por­tal fin­det man auf der Sei­te www.arnsberg.de/thermografie. Hier sind ver­schie­dens­te Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt eingestellt.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de