- Anzeige -

In eigener Sache: Eine Woche Blickpunkt Arnsberg-Sundern

In eigener Sache: Eine Woche Blickpunkt Arnsberg-Sundern (Foto: Blickpunkt Arnsberg-Sundern)
In eige­ner Sache: Eine Woche Blick­punkt Arns­berg-Sun­dern (Foto: Blick­punkt Arnsberg-Sundern)

Vor einer Woche ging der Blick­punkt Arns­berg-Sun­dern an den Start. Der Blick­punkt ver­steht sich als die ers­te (nur) digi­ta­le Zei­tung im Sauer­land. Er nimmt vor­weg, was zukünf­tig sein wird bzw. in ande­ren Län­dern und Groß­städ­ten schon ist: Eine Erwei­te­rung der Öffentlichkeit.

Der Blick­punkt Arns­berg-Sun­dern ver­folgt kei­ne kom­mer­zi­el­len Zie­le. Den Machern und den Mit­glie­dern des gemein­nüt­zi­gen Trä­ger­ver­eins (Ver­ein zur För­de­rung neu­er For­men der Kom­mu­ni­ka­ti­on) geht es dar­um, Infor­ma­tio­nen bereit­zu­stel­len. Unab­hän­gig und überparteilich.

Die ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter des Blick­punk­tes wol­len nicht sich pro­mo­ten, son­dern die neue Infor­ma­ti­on. Die neue Infor­ma­ti­on ist das Ent­schei­den­de, nicht wer schreibt. Dass die­ses neue Kon­zept inner­halb von nur einer Woche so erfolg­reich sein wür­de, haben selbst wir, die Macher des Blick­punk­tes nicht geglaubt. Mehr als 1.000 Face­book-Freun­de und über 13.000 Zugrif­fe auf unse­re Web­sei­te sind ein unglaub­li­cher Erfolg.

Dafür möch­ten wir Ihnen, lie­be Lese­rin­nen und Leser, sehr herz­lich danken!

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de