- Anzeige -

Impro­vi­sa­ti­ons­thea­ter „Springmaus“ für Janu­ar in Mesche­de geplant

Mesche­de. Der WERK­KREIS KUL­TUR MESCHE­DE hofft auf das kom­men­de Jahr und lässt es sich nicht neh­men, die schon lieb­ge­won­ne­ne Tra­di­ti­on der deutsch­land­weit bekann­tes­ten Impro­vi­sa­ti­ons­thea­ter­grup­pe SPRINGMAUS am Sams­tag, 16. Janu­ar 2021, in der Stadt­hal­le Mesche­de fort­zu­set­zen. Das teilt der Werk­kreis Kul­tur Mesche­de (WKN) in einer Mit­tei­lung an die Pres­se mit.

Werk­kreis Kul­tur Mesche­de plant für 2021

Im neu­en Pro­gramm „Total Kol­le­gi­al!“ kommt das Ensem­ble auf der Arbeit mit zwei Sor­ten von Kol­le­gen um die Ecke: Die einen, die unver­hoh­len ande­rer Leu­te Joghurt aus dem Kühl­schrank der Gemein­schafts­kü­che ver­spei­sen. Und die ande­ren, die gern hel­fen und immer für einen da sind, immer und immer wie­der, auch dann wenn gar kei­ne Hil­fe erfor­der­lich ist und man lie­ber in Ruhe arbei­ten wür­de. Es gibt also die ner­vi­gen und – die noch ner­vi­ge­ren. Und vom Chef ganz zu schwei­gen… Oder gibt es sie doch? Die Kol­le­gen mit denen wir gern zusam­men­ar­bei­ten, auf die man sich sogar an einem Mon­tag­mor­gen freut, weil man so gut mit ihnen aus­kommt? Soll­te dies der Fall sein, droht Gefahr von ande­rer Sei­te, näm­lich ein Ver­stoß gegen das obers­te unge­schrie­be­ne Gesetz des Arbeits­plat­zes: „Never fuck the company!“

Foto/Montage: Nina Schöner

Höhen und Tie­fen der Arbeitswelt

Die Spring­mäu­se ergrün­den in ihrem Pro­gramm eben­die­se Höhen und Tie­fen der Arbeits­welt, inzwi­schen lei­der auch unter der Pan­de­mie. Ob als Hand­wer­ker oder Feu­er­wehr­frau, ob im Büro oder auf der Bau­stel­le, sie blei­ben dabei vor allem eins: „Total Kol­le­gi­al!“ Erfolg­rei­che Come­di­ans und Kaba­ret­tis­ten wie Dirk Bach, Bern­hard Hoë­cker, Mar­gie Kin­sky und Ralf Schmitz haben ihre Kar­rie­re als Ensem­ble- Mit­glied der Springmaus unter der Regie von Bill Mock­ridge begon­nen. Daher kann dies nur eine gran­dio­se Impro-Show in der unver­gleich­lich humor­vol­len Springmaus-Manier mit beson­de­rer Note wer­den – trotz Abstandsregeln!

Beson­de­re Note trotz Abstandsregeln

Seit Jah­ren schon ist die Bon­ner SPRINGMAUS ein Garant für ein aus­ver­kauf­tes Haus in Meschede.
Daher auf jedem Fall schnell einen der 300 zuge­las­se­nen Sitz­plät­ze sichern! Kar­ten gibt’s ab sofort für 23 Euro in der Tou­rist-INFO Mesche­de, Bri­lon oder Ols­berg und online unter www.reservix.de. Eine Ticket­hot­line ist unter Tel. 02 91 / 205 350, „tickets@meschede.de“ ein­ge­rich­tet. Bit­te nicht ver­ges­sen: Beim Betre­ten der Stadt­hal­le herrscht Mas­ken­pflicht! Die Kar­ten sind Per­so­nen- und Sitz­platz­be­zo­gen. Sobald der Sitz­platz mit dem nöti­gen Abstand erreicht ist, kann die Mas­ke abge­setzt wer­den. Eine Pau­se wird es nicht geben, somit star­ten die Mäu­se durch, ohne abzubremsen.

Wei­te­re Infos zum Come­dy-Thea­ter unter www.springmaus.de

(Quel­le: Werk­kreis Kul­tur Meschede)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de