- Anzeige -

Impf-Hotline des Hochsauerlandkreises ab Montag mehrsprachig erreichbar

Kreis. Die Impf­hot­line des Hoch­sauer­land­krei­ses (unter Tel. 0291 / 94–6500) wird ab kom­men­den Mon­tag, 4. Janu­ar 2021, mehr­spra­chig ange­bo­ten. Das Pilot­pro­jekt rich­tet sich an nicht Deutsch spre­chen­de Anru­fe­rin­nen und Anru­fer und wird zunächst für zwei Wochen lau­fen. Das mel­det die Pres­se­stel­le Hochsauerlandkreis.

Zu fol­gen­den Sprech­zei­ten wer­den Über­set­zer hinzugeschaltet:

  • Mon­tag 13 bis 15 Uhr, Französisch
  • Diens­tag 10 bis 12 Uhr, Russisch
  • Mitt­woch 10 bis 12 Uhr, Arabisch
  • Don­ners­tag 13 bis 15 Uhr, Türkisch
  • Frei­tag 9 bis 11 Uhr, Englisch

Der Hoch­sauer­land­kreis weist dar­auf hin, dass kei­ne Aus­künf­te zu medi­zi­ni­schen Fra­gen oder zur Impf­ter­min­ver­ga­be gege­ben wer­den kön­nen. Hier­für ist die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung West­fa­len-Lip­pe (KVWL) zuständig.

(Quel­le: Pres­se­stel­le Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de