- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Illegale Abfallentsorgung in Holzen und Wildshausen – Hinweise gesucht

In einem Wald­stück am Dreis­bor­ner Weg in Hol­zen wur­den ca. 100 Alt­rei­fen ille­gal ent­sorgt. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Ille­ga­le Abfall­ent­sor­gun­gen, soge­nann­ten „Wil­de Müll­kip­pen“, beschäf­ti­gen die Stadt Arns­berg lei­der regel­mä­ßig, so auch ganz aktu­ell im Stadt­teil Hol­zen: Hier wur­den am Mon­tag, 5. Febru­ar, rund 100 Alt­rei­fen in einem Wald­stück am Dreis­bor­ner Weg abgeladen.

Die uner­laub­te Ent­sor­gung ist im Zeit­raum zwi­schen 9 und 16 Uhr, mit­ten am Tag, pas­siert. Auf­fäl­lig am Fund sind ein beschrif­te­ter Rei­fen (Auf­schrift: Renault Twin­go 2010, 175/65 R14, Stahl/Winter) und meh­re­re Rei­fen, bei denen die Fel­gen­kan­te abge­schnit­ten wurde.

Schlachtabfälle in Wildshausen

Nicht der ein­zi­ge Fall, der ein Ärger­nis dar­stellt: Erst in der letz­ten Woche wur­den rund 50 Kilo­gramm ille­gal abge­la­de­ne Schlacht­ab­fäl­le in Wilds­hau­sen ent­deckt und muss­ten fach­ge­recht ent­sorgt wer­den. Auch in die­sem Fall wird nach dem Ver­ur­sa­cher gesucht.

Die Tech­ni­schen Diens­te Arns­berg neh­men wei­te­re Hin­wei­se zu den gemach­ten Fun­den oder even­tu­el­len Beob­ach­tun­gen ent­ge­gen an abfallwirtschaft@arnsberg.de oder tele­fo­nisch unter 02932 201‑4120.

An einem der ille­gal abge­leg­ten Alt­rei­fen ist eine auf­fäl­li­ge Beschrif­tung zu erken­nen. (Foto: Stadt Arnsberg)

Hintergrund:

Immer wie­der wird die Stadt Arns­berg auf Fäl­le ille­ga­ler Müll- oder Bau­schutt­en­sor­gung auf­merk­sam. Dabei wer­den häu­fig Auto­rei­fen, Elek­tro­ge­rä­te oder auch Bau­schutt mit Res­ten von Holz, Stein, Beton oder mehr ver­bo­te­ner­wei­se in Stra­ßen­grä­ben oder Feld­we­gen unsach­ge­mäß ent­sorgt. Die­ses Ver­hal­ten eini­ger Men­schen ist nicht nur eine Umwelt­sün­de, son­dern belas­tet zudem auch die Bürger:innen in der gan­zen Stadt: Die Kos­ten für die Ent­sor­gung sind nicht sel­ten hoch und schla­gen sich in den Müll­ge­büh­ren nie­der, die von allen zu ent­rich­ten sind.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de