von

Horror­crash in Hövel: Ankla­ge gegen zwei Raser

Nach dem Crash auf der B 229 zwi­schen Hövel und Beckum. (Foto: Feu­er­wehr)

Hövel/Arnsberg. Wie der WDR berich­tet, hat die Staats­an­walt­schaft Arns­berg nach dem töd­li­chen Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Hövel und Beckum am 1. August jetzt Ankla­ge gegen zwei Auto­fah­rer erho­ben. Bei­den wer­de vor­ge­wor­fen, ein ille­ga­les Auto­ren­nen ver­an­stal­tet zu haben. Die Ankla­ge stüt­ze sich dabei auf das ver­schärf­te Recht, das bei ille­ga­len Auto­ren­nen mit Todes­fol­ge bis zu zehn Jah­re Haft vor­sieht. Bei einem Pro­zess in Arns­berg könn­te damit erst­mals ein Urteil nach die­sem neu­en Para­gra­fen fal­len.

Die bei­den Auto­fah­rer – einer im Por­sche und einer im  Audi – sol­len sich auf der kur­ven­rei­chen Stre­cke ein Ren­nen gelie­fert und sich mehr­fach über­holt haben. Kurz vor Hövel ist der Audi beim Über­ho­len dann in einen ent­ge­gen­kom­men­den Golf gerast. Eine Frau aus Neheim starb, vier wei­te­re Per­so­nen wur­den schwer ver­letzt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?