- Anzeige -

Höveler Wunschkonzert begeisterte Publikum

Beim Höve­ler Wunsch­kon­zert zeig­te das Vor­or­ches­ter unter der Lei­tung von Pas­cal Seve­rin sein Kön­nen mit dem Pop-Hit von Ade­le „Rol­ling in the Deep“ und dem Welt­hit „The Lord oft he Dance“. (Foto: MV)

Hövel. Beim all­jähr­li­chen Wunsch­kon­zert nah­men die Musi­ker des Musik­ver­eins „Cäci­lia“ Hövel e. V. die Zuhö­rer in der gut gefüll­ten Schüt­zen­hal­le mit auf eine Rei­se durch die Alpen. Für das rich­ti­ge Ambi­en­te sorg­ten neben der Licht­tech­nik und der Deko­ra­ti­on auch vie­le Gäs­te, die sich getreu dem abend­li­chen Mot­to in zünf­ti­ger Tracht geklei­det hatten.

Langjährige Aktive und Förderer geehrt

Ehrun­gen beim Musik­ver­ein Hövel: Von links Mar­kus Alle­feld Vor­sit­zen­der, David Schul­te, Hubert König, Bene­dikt Sau­er, Paul Grü­ne­baum Vor­sit­zen­der, Ann-Kris­tin Leh­mann und Ernst-Wil­li Schul­te VMB-NRW. (Foto: MV)

Der Haupt­ver­ein eröff­ne­te den Abend mit dem Kon­zert­marsch „Eupho­ria“ unter der bewähr­ten Lei­tung der Diri­gen­tin The­re­sa Gun­ter­mann. Es folg­te die Ouver­tü­re „Ross Roy“. Die Solis­ten Die­ter Flüg­ge und Lukas Sal­men stell­ten bei dem Lied „La Mon­tan­a­ra“ ihr Kön­nen auf der Trom­pe­te unter Beweis. Im Anschluss ehr­te der Volks­mu­sik­erbund NRW, ver­tre­ten durch Ernst-Wil­li Schul­te, ver­dien­te Musi­ker und Mitglieder.

  • Für 50-jäh­ri­ge akti­ve Tätig­keit Hubert König und Bene­dikt Sauer
  • Für 20-jäh­ri­ge akti­ve Tätig­keit Ann-Kris­tin Leh­mann und David Schulte
  • Für 60-jäh­ri­ge för­dern­de Mit­glied­schaft Rein­hold Lürb­ke, für 50 Jah­re Fer­di Feld­mann, für 25 Jah­re Ste­phan Quäschling

Nach den Ehrun­gen ging es wei­ter mit dem Kon­zert­stück „Alpi­na Saga“. Nach­dem die­ses Meis­ter­werk mit höchs­ter Kon­zen­tra­ti­on und Bra­vour vom Orches­ter vor­ge­tra­gen wur­den, lös­te sich die Anspan­nung und Ner­vo­si­tät bei allen Musi­kern sicht­lich, so dass es bei dem Apré-Ski-Hit „Schi­fo­an“ kein Hal­ten mehr gab. Eini­ge Musi­ker und das Publi­kum san­gen kräf­tig mit.

Auch Vor- und Jugendorchester wirkten mit

Bevor es in die Pau­se ging, zeig­te das Vor­or­ches­ter unter der Lei­tung von Pas­cal Seve­rin ihr Kön­nen mit dem Pop-Hit von Ade­le „Rol­ling in the Deep“ und dem Welt­hit „The Lord oft he Dance“. Unter der Lei­tung von Nadi­ne König eröff­ne­te das Jugend­or­ches­ter Hach­en-Hövel die zwei­te Hälf­te des Kon­zer­tes mit dem Stück „In aller Kür­ze“ und dem ABBA-Hit „Mam­ma Mia“. In Tracht geklei­det über­nahm dann das Haupt­or­ches­ter wie­der. Als Co-Diri­gent tausch­te Ste­fan Hey­mer kurz­zei­tig sein Tenor­horn gegen den Takt­stock aus und diri­gier­te den Marsch „Alpen­welt“. Als dann das Kon­zert­stück „Pila­tus – Berg der Dra­chen“ dar­ge­bo­ten wur­de, war noch ein­mal höchs­te Kon­zen­tra­ti­on bei allen Musi­kern und der Diri­gen­tin The­re­sa Gun­ter­mann ange­sagt. Leon Romo­wicz ließ den Amboss als Solo­in­stru­ment bei der „Amboss-Pol­ka“ erklin­gen und durf­te, vom Orches­ter beglei­tet, schon wäh­rend des lau­fen­den Pro­gramms eine Zuga­be dar­bie­ten. Mit dem Med­ley aus der Film­mu­sik „Im wei­ßen Rös­sel am Wolf­gang­see“ soll­te der musi­ka­li­sche Abend in den Ber­gen mit einem Feu­er­werk enden. Doch das Publi­kum ent­ließ die Musi­ker noch nicht und so ging nach meh­re­ren Zuga­ben und ein paar Dan­kes­wor­ten des Vor­sit­zen­den Paul Grü­ne­baum ein wun­der­schö­nes und gelun­ge­nes Kon­zert zu Ende.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de