- Anzeige -

Herdringer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug

Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeugs in Herdringen. von links Bezirksausschussmtglied Frank Dietzel, Fachbereichsleiter Helmut Melchert, Bezirksausschussvorsitzender Michael Brüne, stellv. Bürgermeisterin Rosemarie Goldner, Basislöschzugführer Karl-Josef Kückenhoff, Löschgruppenführer Michael Wenzel und Wehrführer Bernd Löhr. (Foto: Feuerwehr Arnsberg)
Über­ga­be des neu­en Feu­er­wehr­fahr­zeugs in Herdrin­gen. von links Bezirks­aus­schussmt­glied Frank Diet­zel, Fach­be­reichs­lei­ter Hel­mut Mel­chert, Bezirks­aus­schuss­vor­sit­zen­der Micha­el Brü­ne, stellv. Bür­ger­meis­te­rin Rose­ma­rie Gold­ner, Basis­lösch­zugfüh­rer Karl-Josef Kücken­hoff, Lösch­grup­pen­füh­rer Micha­el Wen­zel und Wehr­füh­rer Bernd Löhr. (Foto: Feu­er­wehr Arnsberg)

Herdrin­gen. Gro­ße Freu­de bei der Lösch­grup­pe Herdrin­gen der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr der Stadt Arns­berg: Ihr Fuhr­park wur­de am 11 . Janu­ar durch ein nagel­neu­es Lösch­fahr­zeug modernisiert.
Das im Jahr 201 3 gebau­te „ Lösch­grup­pen­fahr­zeug 20 für den Kata­stro­phen­schutz ( LF 20 KatS ) “ vom Typ MAN – TGM 13.250 4x4 BL mit 14 Ton­nen zuläs­si­gem Gesamt­ge­wicht und einer Motor­leis­tung von 250 PS wird ab sofort zur Bewäl­ti­gung der unter­schied­li­chen Ein­satz­sze­na­ri­en der Ein­heit ein­ge­setzt. Das 20 Jah­re alte Vor­gän­ger­fahr­zeug , ein Lösch­grup­pen­fahr­zeug LF 8/6, wur­de zeit­gleich zum Lösch­zug Neheim umge­setzt, wo es ein 29 Jah­re altes Lösch­grup­pen­fahr­zeug LF 16 TS ersetzt, das nun aus­ge­mus­tert wird.

Ausstattung für den erweiterten Katastrophenschutz geeignet

Das neue Herdrin­ger Fahr­zeug ist mit einer umfang­rei­chen feu­er­wehr­tech­ni­schen Aus­rüs­tung aus­ge­stat­tet, zu der der Lösch­mit­tel­be­häl­ter mit 1000 Litern Was­ser, eine Trag­kraft­sprit­ze, ein Licht­mast mit zwei 1000 Watt-Strah­lern, ein Strom­erzeu­ger mit einer Leis­tung von 9 kVA, eine Tauch­pum­pe, eine Abwas­ser­tauch­pum­pe, ein Lösch­was­ser-Falt­be­häl­ter mit einem Fas­sungs­ver­mö­gen von 5000 Litern sowie eine Motor­ket­ten­sä­ge gehö­ren. Die feu­er­wehr­tech­ni­sche Bela­dung des Fahr­zeugs ist ange­lehnt an die Aus­stat­tung der bau­glei­chen LF KatS , die der Bund seit eini­ger Zeit im Zuge der Unter­stüt­zung des erwei­ter­ten Kata­stro­phen­schut­zes an ver­schie­de­ne Bun­des­län­der ausliefert.

Neuanschaffung kostet 260.000 Euro

Die Über­ga­be des Lösch­fahr­zeugs erfolg­te am Sams­tag im Rah­men einer Fei­er­stun­de mit Arns­bergs stell­ver­tre­tendre Bür­ger­meis­te­rin Rose­ma­rie Gold­ner, dem städ­ti­schen Fach­be­reichs­lei­ter Hel­mut Mel­chert und dem Lei­ter der Arns­ber­ger Feu­er­wehr, Stadt­brand­in­spek­tor Bernd Löhr, in und an der Herdrin­ger Schüt­zen­hal­le. Zu die­sem Anlass waren neben den kom­plet­ten Mann­schaf­ten der Lösch­grup­pen Herdrin­gen und Hol­zen, die gemein­sam im Basis­lösch­zug 4 zusam­men arbei­ten, auch die Füh­rung des benach­bar­ten Basis­lösch­zugs 5 Hüsten/Müschede, zahl­rei­che Ver­tre­ter der ört­li­chen Ver­ei­ne sowie wei­te­re Hono­ra­tio­ren aus dem Herdrin­ger Orts­le­ben gela­den, unter ihnen auch Wen­ne­mar Frei­herr von Fürs­ten­berg und Ver­tre­ter des Herdrin­ger Bezirks­aus­schus­ses. Die Musik­ka­pel­le und der Spiel­manns­zug Herdrin­gen sorg­ten für die musi­ka­li­sche Umrah­mung der Fei­er­stun­de. Nach Gruß­wor­ten von Rose­ma­rie Gold­ner und Wehr­füh­rer Löhr, in denen die­se den Herdrin­ger Blau­rö­cken für ihren ehren­amt­li­chen Dienst für den Nächs­ten dank­ten und ihre Freu­de dar­über bekun­de­ten, dass die Beschaf­fung trotz der bekannt schwie­ri­gen finan­zi­el­len Lage der Stadt Arns­berg mög­lich war, konn­te der Herdrin­ger Lösch­grup­pen­füh­rer Micha­el Wen­zel aus den Hän­den von Basis­lösch­zugfüh­rer Karl-Josef Kücken­hoff die Schlüs­sel für das neue Fahr­zeug im Wert von 260.000 Euro ent­ge­gen neh­men. Und auch Got­tes Segen beglei­tet künf­tig das neue Lösch­fahr­zeug. Die­ser wur­de von Vikar Domi­nik Nie­miec und Pfar­re­rin Ulri­ke Rüter gespen­det. So wer­den die Herdrin­ger Wehr­leu­te aus allen kom­men­den Ein­sät­zen hof­fent­lich stets unver­sehrt wie­der heimkehren.
Die tech­ni­schen Daten des neu­en Löschfahrzeugs:

  • Bau­jahr: 2013
  • Fahr­ge­stell : MAN – TGM 13.250 4x4 BL
  • Leis­tung : 250 PS
  • Höchst­ge­schwin­dig­keit: 90 km/h
  • Zul. Gesamt­ge­wicht: 14.000 kg
  • Auf­bau­her­stel­ler: Albert Zieg­ler GmbH & Co. KG
  • Besat­zung: 9 Per­so­nen (1 + 8 )
  • Funk­ruf­na­me: Flo­ri­an Arns­berg 8 – LF20KatS – 1
  • Bela­dung (u.a . ): Feu­er­lösch­krei­sel­pum­pe – FPN 10 – 2000 – 1H, Trag­kraft­sprit­ze – PFPN 10 – 1500 UP 3, Lösch­mit­tel­be­häl­ter 1000 l Was­ser, Pneu­ma­tik­licht­mast 2 x 1.000 W,  Strom­erzeu­ger 9 kVA,  Tauch­pum­pe TP 4/1,  Abwas­ser­tauch­pum­pe AT P 10 RL,  Falt­be­häl­ter 5000 L, Motor­ket­ten­sä­ge,  Feu­er­wehr­tech­ni­sche Bela­dung in Anleh­nung an LF KatS des Bundes

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de