von

Gym­na­si­um Sun­dern beim „Plan­spiel Bör­se” ganz weit vor­ne

Arnsberg/Sundern. Nach elf auf­re­gen­den Wochen ende­te Mit­te Dezem­ber die 37. Spiel­run­de des Plan­spiel Bör­se. Knapp 100.000 Schü­ler, Stu­die­ren­de, Azu­bis und jun­ge Erwach­se­ne haben risi­ko­los beim Bör­sen­plan­spiel der Spar­kas­sen ihr Geschick am Akti­en­markt getes­tet. Ges­tern wur­den die bes­ten regio­na­len Schü­ler­grup­pen im Nehei­mer Bera­tungs­Cen­ter der Spar­kas­se aus­ge­zeich­net.

Regio­na­le Schü­ler­grup­pen aus­ge­zeich­net

Das Plan­spiel Bör­se ist ein Online-Wett­be­werb, bei dem ver­schie­de­ne Ziel­grup­pen mit fik­ti­vem Kapi­tal an der Bör­se han­deln. „Mit dem Plan­spiel ver­mit­teln wir Schü­lern, Stu­den­ten und Aus­zu­bil­den­den finan­zi­el­le Bil­dungs­in­hal­te span­nend und pra­xis­nah“, erklärt Mat­thi­as Brägas, Pres­se­spre­cher der Spar­kas­se.

Chan­cen und Risi­ken von Wert­pa­pie­ren

Die Teil­neh­men­den set­zen sich aktiv mit den Chan­cen und Risi­ken von Wert­pa­pie­ren aus­ein­an­der und ver­bes­sern spie­le­risch ihr Wirt­schafts­ver­ständ­nis. Das Plan­spiel ver­mit­telt Grund­kennt­nis­se über die Funk­ti­ons­wei­sen der Bör­se nach dem Prin­zip „lear­ning by doing”. „Von die­sen Erfah­run­gen pro­fi­tie­ren die Teil­neh­men­den auch spä­ter bei eige­nen Finanz­ent­schei­dun­gen, wie der Alters­vor­sor­ge“, so Brägas.

Wer am Ende gewinnt, bestimmt nicht nur der Depot­ge­samt­wert, son­dern auch der Ertrag aus nach­hal­ti­gen Geld­an­la­gen. Inves­ti­tio­nen in nach­hal­tig aus­ge­rich­te­te Unter­neh­men wer­den seit vie­len Jah­ren beim Bör­sen­plan­spiel geför­dert und gleich­wer­tig aus­ge­zeich­net. Es gewin­nen die Teams, die durch den Kauf und Ver­kauf von kon­ven­tio­nel­len oder nach­hal­ti­gen Akti­en den größ­ten Wert­zu­wachs in ihrem vir­tu­el­len Depot erzie­len.

Städt. Gym­na­si­um Sun­dern vor­ne

Beim Plan­spiel Bör­se der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern räum­te jetzt das Städ­ti­sche Gym­na­si­um Sun­dern kräf­tig ab. Foto: Spar­kas­se

In die­sem Jahr stell­ten vor allem die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Städ­ti­schen Gym­na­si­ums aus Sun­dern (SGS) ihr Anla­ge­ge­schick unter Beweis. Von den sechs aus­ge­zeich­ne­ten Plat­zie­run­gen, sicher­te sich das SGS gleich fünf Aus­zeich­nun­gen. Die Spar­kas­se stell­te den Schü­le­rin­nen und Schü­lern Preis­gel­der im Gesamt­wert von über 500 Euro zur Ver­fü­gung.

Das Plan­spiel Bör­se ist welt­weit erfolg­reich. Die inter­na­tio­na­le Aus­rich­tung ist ein Allein­stel­lungs­merk­mal des Wett­be­werbs. Neben Teams aus Euro­pa waren in die­ser Spiel­run­de unter ande­rem auch Grup­pen aus Russ­land, Boli­vi­en, El Sal­va­dor, Hon­du­ras, Mexi­ko, Pana­ma, und Gua­te­ma­la dabei.

Kon­kret waren beim Plan­spiel Bör­se der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern fol­gen­de Grup­pen mit den erwirt­schaf­te­ten Sum­men erfolg­reich:

# Plät­ze in der Depot-Gesamt­aus­wer­tung:

Platz 1: Ghostbusters11 – Städt. Gym­na­si­um Sun­dern = 54.562,10 EUR

Platz2: SGS Die Plat­te fließt – Städt. Gym­na­si­um Sun­dern =53.216,88 Euro

Platz3: OH Grup­pe – Städt. Gym­na­si­um Sun­dern =53,099,35 Euro

# Plät­ze in der Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung

Platz 1: LiL Gang – Berufs­kol­leg Ber­li­ner Platz des HSK – 1.543,86 Euro

Platz 2: Ghostbusters11 – Städt. Gym­na­si­um Sun­dern = 1.082,22 Euro

Platz 3: Jung­sUnd­Ja­na – Städt. Gym­na­si­um Sun­dern = 1.078,50 Euro

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?