- Anzeige -

Großer Jubiläumsschnadegang in Hövel

Eine Impression vom Höveler Schnadegang 2013. In diesem Jahr wird das 50-jährige Jubiläum gefeiert. (Foto: privat)
Eine Impres­si­on vom Höve­ler Schna­de­gang 2013. In die­sem Jahr wird das 50-jäh­ri­ge Jubi­lä­um gefei­ert. (Foto: privat)

Hövel. Das Berg­dorf Hövel  rüs­tet zum Jubi­lä­ums­sch­na­de­gang.  Am 3. Okto­ber 1965 wur­de er zum ers­ten Mal durch­ge­führt, am kom­men­den Sams­tag, 13. Sep­tem­ber 2014, fin­det er zum 50. Mal statt: Der Schna­de­gang in Hövel. Zu die­ser „Jubi­lä­ums­schnad“ lädt die Schüt­zen­bru­der­schaft Hövel als lang­jäh­ri­ger Aus­rich­ter alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Gemein­de Hövel sowie alle Freun­de aus nah und fern recht herz­lich ein.

Große Stärkung auf dem Sportplatz in Beckum

Ab 11 Uhr wird Schna­de­füh­rer und 1. Bru­der­meis­ter Engel­bert König alle Gäs­te hin­ter der Schüt­zen­hal­le  begrü­ßen und emp­fan­gen. Zu den Gäs­ten gesel­len sich neben den drei Grün­dungs­mit­glie­dern und lang­jäh­ri­gen Schna­de­füh­rern auch Ver­tre­ter der angren­zen­den Nach­bar­ge­mein­den, sowie Ver­tre­ter aus der Kom­mu­nal­po­li­tik. Gegen 12 Uhr star­tet dann die Schnad über die „Alm­ke“ zum Gedenk­stein des 25. Schna­de­gangs aus dem Jahr 1989, wo meh­re­re „Bui­ter­lin­ge gepohläst“ wer­den. Anschlie­ßend geht es bei der ein oder ande­ren erzähl­ten Anek­do­te zu den Höve­ler Gren­zen wei­ter in Rich­tung Hexen­loch­hüt­te, wo der Durst zum ers­ten Mal gelöscht wer­den kann. Nach­züg­ler kön­nen hier ab 13.30 Uhr in die Wan­de­rung mit­ein­stei­gen. Über den Pari­ser Platz – Ein­stiegs­mög­lich­keit um 14.25 Uhr – geht es zum Sport­platz nach Beckum. Nach einer gro­ßen Stär­kung bei Kaf­fee und Kuchen und dem Dazu­sto­ßen von wei­te­ren Wan­de­rern, geht es ab 16.15 Uhr wei­ter und über Schloss Mel­sche­de zurück zur Schützenhalle.

Neuer Gedenkstein wird eingeweiht

Ein wei­te­rer Höhe­punkt folgt direkt im Anschluss: Die Ein­wei­hung des neu auf­ge­stell­ten Gedenk­stei­nes zum 50. Schna­de­gang ober­halb der Schüt­zen­hal­le unter den Klän­gen des Musik­ver­eins „Cäci­lia“ Hövel. Anschlie­ßend kann der gro­ße Hun­ger bei Lecke­rei­en vom Grill, herz­haf­ten Rei­be­plätz­chen sowie Kar­tof­feln aus dem Feu­er an der Schüt­zen­hal­le gestillt wer­den. Der Abend endet schließ­lich in gemüt­li­cher Run­de am Kar­tof­fel­feu­er. Die Schna­de­füh­rung weist alle Teil­neh­mer auf fes­tes Schuh­werk und wet­ter­fes­te Klei­dung hin, die Aus­rich­ter freu­en sich über eine gro­ße Teilnahme.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de