- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Gemeinsam Bäume pflanzen – öffentlicher Pflanzaktionstag in Arnsberg

Arns­berg. Arns­berg fors­tet auf – Bäu­me pflan­zen für die Zukunft: Unter die­sem Mot­to lädt die Stadt Arns­berg herz­li­che alle Bürger*innen, Schu­len, Ver­ei­ne und wei­te­ren Inter­es­sier­ten am Sams­tag, 6. Novem­ber, ab 10 Uhr zur gemein­sa­men Pflanz­ak­ti­on ein. Treff­punkt ist der Forst­hof an der Sun­derner Stra­ße 44 in Arnsberg.

Informationen und Anmeldung

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr wer­den die Teil­neh­men­den durch das Team des städ­ti­schen Forst­be­trie­bes emp­fan­gen und bei der Pflan­zung ange­lei­tet. Alle kön­nen in einem belie­bi­gen Zeit­fens­ter mit­ma­chen. Es soll­ten fes­tes Schuh­werk und Hand­schu­he getra­gen und – wenn mög­lich – eine Hand­schau­fel mit­ge­bracht wer­den. Einzelteilnehmer*innen und Grup­pen müs­sen sich bis Diens­tag, 2. Novem­ber, per E‑Mail an pflanzenfuerdiezukunft@arnsberg.de mit Per­so­nen­zahl, Uhr­zeit und Ansprech­per­son anmelden.

Bürgermeister Ralf Paul Bittner vor Ort

Auch Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner wird ab 11 Uhr vor Ort sein und hel­fen: „Ich freue mich dar­über, dass wir gemein­sam die­se wich­ti­ge Akti­on auf die Bei­ne stel­len. Hier­mit set­zen wir ein Zei­chen für den Kli­ma­schutz und packen ganz kon­kret zusam­men vor Ort an. Je mehr Men­schen dabei sind, umso besser!“

Mit Pflanzaktionstagen einen Beitrag für die Wiederaufforstung leisten

Sturm, Dür­re und der Befall durch den Bor­ken­kä­fer haben den Wäl­dern in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren stark zuge­setzt. Zurück­zu­füh­ren sind die­se Ent­wick­lun­gen maß­geb­lich auf den Kli­ma­wan­del. Doch im Kampf gegen eben die­se Ent­wick­lung ist der Wald zugleich unse­re wich­tigs­te Chan­ce. Wie­der­auf­fors­tungs­maß­nah­men auf den betrof­fe­nen Wald­flä­chen sind unab­ding­bar. In Arns­berg soll in die­sem Sin­ne auch mit Pflanz­ak­ti­ons­ta­gen unter dem Mot­to „Arns­berg fors­tet auf – Bäu­me pflan­zen für die Zukunft“ ein Bei­trag für die Wie­der­auf­fors­tung geleis­tet und zugleich das Bewusst­sein der Men­schen für die Bedeu­tung der Natur geschärft werden.

Der städ­ti­sche Forst­be­trieb hofft auf mög­lichst vie­le Teilnehmer*innen: „Wir ste­hen vor der gro­ßen Auf­ga­be, auf den Kahl­flä­chen wie­der einen Wald für die Zukunft unse­rer Kin­der auf­zu­bau­en und freu­en uns über jede Mithilfe!“

Anfahrtshinweis

Der Forst­hof des städ­ti­schen Forst­be­triebs befin­det sich an der Sun­derner Stra­ße 44, ca. 200 Meter hin­ter dem Orts­aus­gangs­schild von Arns­berg in Fahrt­rich­tung Sun­dern auf der rech­ten Straßenseite.

Wiederaufforstung mit Geldspenden unterstützen

Unab­hän­gig von der akti­ven Unter­stüt­zung, kann jeder die Wie­der­auf­fors­tung auch durch eine Geld­spen­de unter­stüt­zen. Dazu ist seit Früh­jahr 2020 bei der Stadt Arns­berg ein Spen­den­kon­to ein­ge­rich­tet, so dass für alle die Mög­lich­keit besteht, den Wald zu unter­stüt­zen. Für die Auf­fors­tung ent­ste­hen Gesamt­kos­ten von etwa 3 Euro pro Pflanze.

Über­wei­sun­gen kön­nen an fol­gen­des Kon­to gerich­tet werden:

Stadt Arns­berg
IBAN: DE16 4665 0005 0000 0000 26
Ver­wen­dungs­zweck: „Arns­berg fors­tet auf“

Die ein­ge­gan­ge­nen Spen­den wer­den aus­schließ­lich für die Wie­der­auf­fors­tung des städ­ti­schen Wal­des ver­wen­det. Spen­den­quit­tun­gen wer­den ab 200 Euro aus­ge­stellt (Nen­nung einer Adres­se bei der Über­wei­sung erforderlich).

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)
(Sym­bol­bild: Wald­schä­den durch Bor­ken­kä­fer, © Frank Albrecht, Archiv)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?