- Anzeige -

„Gefahren oder geschoben?“ fragt hier die Polizei

Gefahren oder geschoben? fragt die Polizei bei diesem Gefährt, das an der Schefferei entdeckt wurde. (Foto: Polizei)
Gefah­ren oder gescho­ben? fragt die Poli­zei bei die­sem Gefährt, das an der Schef­fe­rei ent­deckt wur­de. (Foto: Polizei)

Arns­berg. Ein kurio­ses Bild bot sich zwei Poli­zei­be­am­ten der Wache Arns­berg am Diens­tag­mor­gen um kurz vor 9 Uhr im Ver­lauf der Stra­ße Zur Schef­fe­rei. Dort stand am Stra­ßen­rand ein älte­rer Lkw – oder viel­mehr der größ­te Teil eines Lkw. Das Fahr­zeug war zuvor zu gro­ßen Tei­len zum Zweck von Lackier­ar­bei­ten aus­ein­an­der­ge­baut wor­den. Es fehl­ten unter ande­rem die licht­tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen, die Türen und alle Schei­ben.  Eine Zeu­ge infor­mier­te die Poli­zei dar­über, dass die­ser Lkw, der wohl auch nicht zuge­las­sen und ver­si­chert ist, auf der Stra­ße gefah­ren wor­den sei. Dann aber habe es einen tech­ni­schen Defekt gege­ben. Die bei­den Per­so­nen, die bei dem Lkw ange­trof­fen wor­den sind, behaup­ten hin­ge­gen, sie hät­ten den Lkw ledig­lich geschoben.
 Uwe Schlick  / pixelio.de
Uwe Schlick / pixelio.de

Das Verkehrskommissariat ermittelt

Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at hat die Ermitt­lun­gen wegen Ver­stö­ßen gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz, das Kraft­fahr­zeug­steu­er­ge­setz und diver­se Vor­schrif­ten der Stra­ßen­ver­kehrs­zu­las­sungs­ord­nung auf­ge­nom­men. In die­sem Zuge muss nun auch geklärt wer­den, ob der Lkw tat­säch­lich gefah­ren wor­den ist, was in die­sem Zustand selbst­ver­ständ­lich nicht zuläs­sig wäre. Zeu­gen, die wei­te­re Anga­ben machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Arns­berg unter Tel. 02932 90200 in Ver­bin­dung zu setzten.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de