von

Gebäu­de­brand schnell unter Kon­trol­le

In Endorf brann­te eine Scheu­ne. (Foto: Feu­er­wehr)

Endorf. Die Lösch­grup­pen aus Endorf, Sto­ckum, Mein­ken­bracht und Wes­ten­feld sowie der Lösch­zug Sun­dern wur­den am Mon­tag nach­mit­tag gegen 15.40 Uhr zu einem Brand­ein­satz in Endorf alar­miert. In der Römer­stra­ße kam es aus bis­her unge­klär­ter Ursa­che zum Brand einer Scheu­ne, wel­che direkt an ein Wohn­haus angrenz­te. Das Feu­er ent­wi­ckel­te sich über die Fas­sa­de bis in den Dach­stuhl der Scheu­ne.

60 Ein­satz­kräf­te vor Ort

Der Brand konn­te durch Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr schnell unter Kon­trol­le gebracht wer­den. Auf­grund der star­ken Rauch­ent­wick­lung konn­te im unmit­tel­ba­ren Brand­be­reich nur mit Atem­schutz­ge­rä­ten vor­ge­gan­gen wer­den. Am Wohn­ge­bäu­de selbst ent­stand kein Sach­scha­den. Zur Brand­ur­sa­che hat die Poli­zei die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Die Feu­er­wehr der Stadt Sun­dern war mit ins­ge­samt elf Fahr­zeu­gen und 60 Ein­satz­kräf­ten vor Ort.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?