- Anzeige -

Frauenneujahrsempfang im Alten Rathaus

neujahrsempfang-der-frauen2Arns­berg. Geram­melt voll war der Rit­ter­saal im Alten Rat­haus beim tra­di­tio­nel­len Frau­en­neu­jahrs­emp­fang, zu dem Gleich­stel­lungs­stel­le und Frau­en­fo­rum gela­den hat­ten. Eröff­net wur­de die Ver­an­stal­tung mit zwei Kla­vier­stü­cken der klei­nen Pia­nis­tin Mona Otto aus Herdrin­gen. Mit ihren gera­de neun Lebens­jah­ren spielt sie bereits seit 2 ½ Jah­ren Kla­vier und mach­te ihre Sache vor so gro­ßem Publi­kum sehr souverän.
2014 wur­de von der UN zum Jahr der Fami­lie aus­ge­ru­fen, die Euro­päi­sche Uni­on erklär­te zudem das Jahr der Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf. Die Refe­ren­tin Dr. Ange­li­ka Engel­bert vom Zen­trum für inter­dis­zi­pli­nä­re Regio­nal­for­schung an der Bochu­mer Ruhr-Uni­ver­si­tät stell­te die­se Pro­ble­ma­tik in den Fokus ihres Vor­tra­ges. Die Zei­ten des regel­mä­ßi­gen Arbeits­all­tags sind vor­bei, Fami­li­en müs­sen ihre Plä­ne und Wün­sche den unter­schied­lichs­ten „Takt­ge­bern“ anpas­sen und gera­ten zuneh­mend in Zeit­stress. Die Zeit­not vie­ler Fami­li­en wirkt sich auf alle Lebens­be­rei­che aus und wird inzwi­schen als eine der Ursa­chen für das Schei­tern man­cher fami­liä­rer Bezie­hung angesehen.
Nach dem Impuls­vor­trag brach­te die Kaba­ret­tis­tin Jule Voll­mer mit ihrem Pia­nis­ten Elmar Dis­sin­ger kaba­ret­tis­tisch und mit Kla­vier­be­glei­tung die Pla­nungs­pro­ble­me von Müt­tern und Frau­en auf den Punkt, und ern­te­te für ihre nur leicht über­spitz­ten Vor­trä­ge viel Geläch­ter und Applaus.
Die Ver­an­stal­tung ende­te mit guten Gesprä­chen bei einem Glas Sekt in auf­ge­räum­ter Stimmung.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de