von

Fin­nen­sturm in Hüs­ten: „Nichts für Schön­wet­ter­läu­fer”

Der Fin­nen­sturm-Haupt­lauf – Start in die Nacht. (Foto: Wolf­gang Detemp­le)

Hüs­ten. Es ist wie­der soweit. Am Frei­tag, 24. Novem­ber lädt das LAC Vel­tins Hoch­sauer­land schon zum ach­ten Mal zu den vier Läu­fen des Fin­nen­sturms auf die Fin­nen­bahn im Sport- und Sole­park Hüs­ten ein. Der neue Belag aus dem letz­ten Jahr ist längst fes­ter Unter­grund gewor­den; er dient unter dem Jahr vie­len Läu­fern als alter­na­ti­ves Trai­nings­ge­län­de.

Mega-Event über ein bis fünf Run­den

Auch die Klei­nen sind dabei. (Foto: LAC)

Flit­ze­bo­gen w/m, Sau­se­wind w/m, Herbs­tor­kan und Rase­rei – so hei­ßen die Läu­fe. Es beginnt um 17 Uhr mit dem Flit­ze­bo­gen mit dem Lauf über eine Run­de getrennt für Mäd­chen und Jungs. Auch der Sau­se­wind über zwei Run­den oder zwei Kilo­me­ter begin­nend um 17.40 Uhr wird wegen des Andrangs auf einen weib­li­chen und einen männ­li­chen Teil­neh­mer­lauf auf­ge­teilt. Der Herbs­tor­kan um 18.30 Uhr geht eben­falls über zwei Run­den. Bleibt noch die Rase­rei über fünf Run­den oder fünf Kilo­me­ter, bei der es nach dem Start um 18.50 Uhr schnell zu Über­ho­lun­gen oder Über­run­dun­gen kom­men wird. Dun­kel­heit und attrak­ti­ve Beleuch­tung machen gera­de im Start- und Ziel­be­reich hier­aus ein Mega-Event auch für Zuschau­er.

Kei­ne Angst vor Novem­ber­wet­ter

Die letz­ten Jah­re war kein klas­si­sches Novem­ber­wet­ter. Aber Angst vor stür­mi­schen Wet­ter hat das LAC Vel­tins Hoch­sauer­land auch nicht. „Die­se Ver­an­stal­tung”,  so der Vor­sit­zen­de des LAC Vel­tins Hoch­sauer­land Tho­mas Viel­ha­ber, „ist für die­sen Monat wie gemacht, das Wet­ter wird genom­men wie es kommt, das gilt auch für die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer.“ Nötig sind natür­lich bei Schmud­del­wet­ter und even­tu­ell nas­sen Lauf­schu­hen vor­sichts­hal­ber Regen­ja­cken, Müt­zen, Hand­schu­he und wär­me­re Lauf­ho­sen im Gepäck als nor­ma­ler Grund­be­stand­teil jeder Lauf­aus­rüs­tung. Tho­mas Viel­ha­ber: „Schön­wet­ter-Läu­fer braucht die­ser Lauf nicht. Das hat sich längst rum­ge­spro­chen.“

Bit­te um Online-Anmel­dung

Ein wich­ti­ger Hin­weis wegen des bekann­ten gro­ßen Andrangs:  Das LAC bit­tet drin­gend die Mög­lich­keit der Online-Anmel­dung zu nut­zen, da damit einer­seits die Arbeit der Orga­ni­sa­ti­on erheb­lich erleich­tert wird und die Sport­ler ande­rer­seits ver­mei­den kön­nen, aus dem Anmel­de­zeit­fens­ter bis höchs­tens eine hal­be Stun­de vor dem Lauf her­aus­zu­fal­len. „Im Inter­es­se aller Ange­mel­de­ten und der Abwick­lung bis in die spä­ten Abend­stun­den muss davon ohne Aus­nah­me radi­kal Gebrauch gemacht wer­den”, so LAC-Pres­se­wart Micha­el Küs­gen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?