- Anzeige -

Feuerwehr rettet Fachwerkhaus im Strohdorf

Brand an einem Fach­werk­haus auf der Burg­stra­ße. Foto: FW Arnsberg

Neheim. Am Mon­tag abend wur­de die Feu­er­wehr Arns­berg um kurz vor 20 Uhr zu einem Ein­satz auf der Burg­stra­ße in Neheim geru­fen. An einem alten Fach­werk­haus war ein Feu­er im Fach­werk der Außen­fas­sa­de bemerkt wor­den. Kräf­te der Haupt­wa­che Neheim sowie vom Lösch­zug Neheim waren im Einsatz.

Kräfte nachalarmiert

Feu­er­wehr­ein­satz im Stroh­dorf. (Foto: Feuerwehr)

Mit schwe­rem Werk­zeug – Bohr­ham­mer und Stemm­werk­zeug – ver­schaff­ten sich die ers­ten Kräf­te an der Ein­satz­stel­le zunächst einen Über­blick über das Aus­maß des Bran­des in der Haus­wand. Weil zu die­sem Zeit­punkt noch nicht klar war, wie weit das Feu­er schon in das Mau­er­werk vor­ge­drun­gen war, wur­den wei­te­re Kräf­te der Feu­er­wehr nach­alar­miert. Damit waren in der ers­ten Pha­se des Ein­sat­zes rund 35 Feu­er­wehr­leu­te mit drei Fahr­zeu­gen und einer Dreh­lei­ter im Ein­satz. Wehr­män­ner unter Atem­schutz kon­trol­lier­ten zeit­gleich im Inne­ren des alten Fach­werk­hau­ses ein mög­li­ches Aus­brei­ten des Feu­ers. Das Aus­maß der Glut­nes­ter an der Außen­fas­sa­de ließ sich aber schwer von außen abschätzen.

Statiker hinzugezogen

Feu­er­wehr­ein­satz im Stroh­dorf. (Foto: Feuerwehr)

Ein Sta­ti­ker wur­de des­halb hin­zu­ge­ru­fen, da eine Mau­er zur Kon­trol­le wei­ter geöff­net wer­den muss­te. Zum Glück konn­ten nach einer gründ­li­chen Kon­trol­le alle Brand­nes­ter im Fach­werk von den Kräf­ten der Feu­er­wehr abge­löscht und das Inne­re des Hau­ses gelüf­tet wer­den. Die vor­sorg­lich nach­alar­mier­ten Kräf­te konn­ten zum Teil wie­der ein­rü­cken. Bis 22 Uhr waren die letz­ten Wehr­leu­te im Ein­satz, die die Kon­trol­le des alten Hau­ses sowie die ers­te Brand­wa­che über­nah­men. Über die Ursa­chen für das Feu­er sowie den ent­stan­de­nen Scha­den gibt es der­zeit noch kei­ne Anga­ben. Die Poli­zei ist vor Ort und ermittelt.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de