- Anzeige -

Fettbrand in der Mescheder Schützenstraße: Bewohnerin verletzt sich bei Löschversuch

Mesche­de. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­den die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr Mesche­de in die Schüt­zen­stra­ße alar­miert. Dort hat­te ein Heim­rauch­warn­mel­der Alarm geschla­gen. Pas­san­ten reagier­ten Rich­tung und wähl­ten dar­auf­hin den Not­ruf 112. Das mel­det die Feu­er­wehr Meschede.

Die Feu­er­wehr Mesche­de wur­de am Sams­tag zu einem Fett­brand in die Mesche­der Schüt­zen­stra­ße geru­fen. Fotos: FW Meschede

Bewohnerin verletzt sich bei eigenen Löschversuchen

Gera­de recht­zei­tig, da ein Fett­brand in einer Küche in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus ent­stan­den war. Die Bewoh­ne­rin hat­te eige­ne Lösch­ver­su­che mit Was­ser unter­nom­men und wur­de dabei ver­letzt. Der Ret­tungs­dienst ver­sorg­te die Frau und brach­te sie und anschlie­ßend ins Krankenhaus.

Zu Fettbränden der Hinweis der Feuerwehr:

„Ver­su­chen Sie nie­mals Fett­brän­de mit Was­ser oder ande­ren Flüs­sig­kei­ten zu löschen. Dies führt zu einer Fett­ex­plo­si­on, schwe­re Brand­ver­let­zun­gen sind die Fol­ge. Wenn mög­lich ersti­cken Sie die Flam­men mit einem Topf­de­ckel oder einer Lösch­de­cke. Bege­ben Sie sich aber nie­mals in Gefahr!“ – rät die Feu­er­wehr Mesche­de in ihrer Infor­ma­ti­on zum Ein­satz am Samstag.

(Quel­le: Feu­er­wehr Meschede)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de