von

FDP dis­ku­tiert Bau einer neu­en Feu­er­wa­che

Die FDP-Frak­ti­on dis­ku­tier­te mit der Lei­tung der Sun­derner Feu­er­wehr. (Foto: FDP)

Sun­dern. In der Sit­zung der FDP-Rats­frak­ti­on begrüß­te der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Rüdi­ger Lauf­möl­ler jetzt den Stadt­brand­meis­ter Frank Sied­hoff und des­sen Stell­ver­tre­ter Den­nis Schrö­der. Hin­ter­grund sind mög­li­che Inves­ti­tio­nen im Bereich der Feu­er­wehr. „Der neue Brand­schutz­be­darfs­plan steht an und die Stadt Sun­dern muss ein Inter­es­se dar­an haben, die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr zu erhal­ten”, so Lauf­möl­ler. Denn nur durch eine Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung der Bezirks­re­gie­rung sei es mög­lich, dass Sun­dern kei­ne Berufs­feu­er­wehr vor­hal­ten müs­se, wie es ab 25.000 Ein­woh­nern vor­ge­se­hen sei.

Zen­tra­le­re Wache erfor­der­lich

Hier­zu muss die Feu­er­wehr jedoch bestimm­te Vor­ga­ben erfül­len. So z.B. die Ein­hal­tung von Alarm- und Aus­rü­cke­zei­ten. Die­se habe sich jedoch in den letz­ten Jah­ren ver­schlech­tert, berich­te­ten die bei­den Feu­er­wehr­lei­ter. Eini­ge Zie­le im Stadt­ge­biet könn­ten nicht in den vor­ge­ge­be­nen Zei­ten erreicht wer­den. Ein maß­geb­li­cher Grund hier­für sei der Stand­ort der jet­zi­gen Feu­er­wa­che. Die Feu­er­wa­che müs­se zen­tra­ler lie­gen, damit der Errei­chungs­grad weit­ge­hend erfüllt wer­den kön­ne. Das sei natür­lich mit Inves­ti­tio­nen ver­bun­den. Eine haupt­amt­li­che Feu­er­wehr wür­de jedoch jähr­lich mit über 2 Mil­lio­nen Euro zu Buche schla­gen und wäre auf jeden Fall kos­ten­in­ten­si­ver.

„Zukunfts­ori­en­tiert pla­nen”

„So lan­ge wir ohne eine haupt­amt­li­che Feu­er­wehr klar kom­men, soll­ten wir das auch aus finan­zi­el­len Grün­den nut­zen. Bei der Über­le­gung für den Bau einer neu­en Feu­er­wa­che, soll­te jedoch zukunfts­ori­en­tiert geplant wer­den. Eine Erwei­te­rung muss mög­lich sein, soll­te es in ein paar Jah­ren doch zu einer Berufs­feu­er­wehr kom­men“, so der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de. In der anschlie­ßen­den regu­lä­ren Frak­ti­ons­sit­zung waren sich alle

Anwe­sen­den einig, dass die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr der Stadt Sun­dern, mit allen Neben­stand­or­ten, eine her­vor­ra­gen­de und unver­zicht­ba­re Arbeit leis­tet.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?