von

Ers­ter ‚Run­der Tisch Woh­nen’ in Arns­berg

Arns­berg. Im Zuge der Erar­bei­tung des Hand­lungs­kon­zep­tes ‚Zukunft Woh­nen’ wur­de ange­regt, die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den Akteu­ren des Arns­ber­ger Woh­nungs­mark­tes zu ver­bes­sern und den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch zu för­dern. Daher wird die Stadt­ver­wal­tung am Mitt­woch, 20. Novem­ber, um 14.30 Uhr den ers­ten ‚Run­den Tisch Woh­nen’ in Arns­berg durch­füh­ren. In die­sem Gre­mi­um  sol­len kon­kre­te Fra­ge­stel­lun­gen aus dem Bereich Woh­nen und Woh­nungs­bau erör­tert wer­den. Bei Inter­es­se ist eine Teil­nah­me nach vor­he­ri­ger Anmel­dung unter der Tel. Nr. 02932 201‑1594 (Stadt Arns­berg, Herr Sold) mög­lich.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Ers­ter ‚Run­der Tisch Woh­nen’ in Arns­berg

  • Beim Run­den Tisch soll­te der Focus auf bezahl­ba­rem Wohn­raum lie­gen. Dabei fin­de ich es beson­ders wich­tig das Mehr­ge­nera­tio­nen Woh­nen mit den­ken. Nicht jeder möch­te in eine Senio­ren­wohn­an­la­ge.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?