- Anzeige -

Eröffnung des FOM Hochschulzentrums im Arnsberger Bildungscampus

Mit einer klei­nen Fei­er­stun­de wur­de das neue FOM Hoch­schul­zen­trum am Bil­dungs­cam­pus „Petri­schu­le“ eröff­net, und die neu­en Stu­die­ren­den will­kom­men gehei­ßen. (Foto: in der Mit­te von l. nach r.: Dr. Harald Beschor­ner, Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Hum­mel, Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner, Prof. Dr. Gerald Lux.) (Foto: Dilek Stadtler)

Arnsberg/Hüsten. Am gest­ri­gen Frei­tag wur­de mit einer klei­nen Fei­er­stun­de das FOM Hoch­schul­zen­trum im Arns­ber­ger Bil­dungs­cam­pus „Petri­schu­le“ eröff­net. Die FOM Hoch­schu­le und das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land bie­ten hier ab sofort das berufs- bzw. aus­bil­dungs­be­glei­ten­de Bache­lor-Stu­di­um „Pfle­ge“ (B.A.) an. Am 1. Sep­tem­ber hat das ers­te Win­ter­se­mes­ter mit 28 Stu­die­ren­den gestartet.

Studiengang „Pflege“ wertet Arnsberger Bildungslandschaft deutlich auf

„Sie sind die ers­ten, Sie sind die Pio­nie­re.“, so Bür­ger­meis­ter Ralf-Paul Bitt­ner zu den Stu­die­ren­den des neu­en Bache­lor-Stu­di­ums in sei­ner Anspra­che zum Auf­takt der Fei­er­stun­de. „Wir freu­en uns sehr, dass wir die­se Bil­dungs­mög­lich­keit in der Stadt Arns­berg haben“, so Bit­ter, „das FOM Hoch­schul­zen­trum stellt eine deut­li­che qua­li­ta­ti­ve Auf­wer­tung der Bil­dungs­land­schaft in Arns­berg dar.“

Ein Studium, das nah geht

Im Vor­der­grund (von links nach rechts): Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Hum­mel, Prof. Dr. Gerald Lux, Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner, Dr. Harald Beschor­ner. Im Hin­ter­grund: Erst­se­mes­ter des ers­ten Arns­ber­ger Bache­lor-Stu­di­en­gangs „Pfle­ge“. (Foto: Dilek Stadtler)

FOM Kanz­ler Dr. Harald Beschor­ner betont in sei­ner Begrü­ßungs­re­de die Bedeu­tung der Aka­de­mi­sie­rung der Pfle­ge­aus­bil­dung. Er erläu­tert, dass gera­de im Gesund­heits­we­sen eine prak­ti­sche Aus­bil­dung gro­ße Vor­tei­le gegen­über einer rein aka­de­mi­schen Aus­bil­dung hat, die Kom­bi­na­ti­on bei­der Aus­bil­dungs­we­ge jedoch ein enor­mes Inno­va­ti­ons­po­ten­ti­al schafft. Das berufs- und aus­bil­dungs­be­glei­ten­de Bache­lor-Stu­di­um an der FOM ermög­licht den Stu­die­ren­den zusätz­lich zu den erwor­be­nen Fach­kennt­nis­sen, eine wis­sen­schaft­li­che Sicht- und Denk­wei­se, die posi­ti­ve und inno­va­ti­ve Aus­wir­kun­gen in der Pra­xis hat. Zudem betont Dr. Harald Beschor­ner, dass es kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit ist, dass ein Arbeit­ge­ber ein dua­les Stu­di­um ermög­licht. „Inso­fern muss man dem Kli­ni­kum dan­ken, dass sie sich enga­gie­ren und die­se Mög­lich­keit hier in Arns­berg schaf­fen.“, so Dr. Beschorner.

Akademisierung der Pflege erhöht die Qualität

Prof. Dr. Gerald Lux ist Gesamt­stu­di­en­lei­ter am FOM Hoch­schul­zen­trum in Arns­berg und hat als Deka­nats­be­auf­trag­ter bei der Ent­wick­lung des Stu­di­en­gangs mit­ge­wirkt. Auch er betont die Not­wen­dig­keit der Aka­de­mi­sie­rung der Pfle­ge, um den Beruf auf­zu­wer­ten, die Qua­li­tät der Pfle­ge wei­ter vor­an­zu­brin­gen, und die Attrak­ti­vi­tät, im Beson­de­ren ange­sichts des vor­han­de­nen Fach­kräf­te­man­gels, zu erhö­hen. Er erläu­tert bei­spiel­haft und anschau­lich Metho­den wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens und freut sich auf die ers­te Prä­senz­ver­an­stal­tung, die bereits am nächs­ten Mor­gen für die Stu­die­ren­den stattfindet.

Bedeutender Baustein zur langfristigen Sicherung des Fachkräftebedarfs im Bereich „Pflege“

Prof. Dr. Gerald Lux in sei­ner Anspra­che zur Eröff­nung des FOM Hoch­schul­zen­trums. (Foto: Dilek Stadtler)

Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Hum­mel betont den stei­gen­den Bedarf an Fach­kräf­ten, durch Aus­bau der Ver­sor­gungs­an­ge­bo­te, aber auch durch sich ändern­de gesetz­li­che Rah­men­be­din­gun­gen und den demo­gra­fi­schen Wan­del, der sich sowohl auf die Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten, als auch auf die Pfle­ge­dienst-Mit­ar­bei­te­rin­nen und ‑Mit­ar­bei­ter aus­wirkt. Das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land enga­giert sich seit jeher umfas­send, um dem Fach­kräf­te­man­gel in der Pfle­ge zu begeg­nen und somit die Gesund­heits­ver­sor­gung in der Regi­on mög­lichst opti­mal zu gewähr­leis­ten. Das neue FOM Hoch­schul­zen­trum im Arns­ber­ger Bil­dungs­cam­pus ist ein wei­te­rer, bedeu­ten­der Bau­stein, den Fach­kräf­te­be­darf lang­fris­tig zu sichern, so Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Hummel.

Bachelor-Studiengang Pflege (B.A.)

Der aus­bil­dungs- und berufs­be­glei­ten­de Bache­lor-Stu­di­en­gang „Pfle­ge“ (B.A.) am FOM Hoch­schul­zen­trum Arns­berg rich­tet sich an exami­nier­te Pfle­gen­de und an Aus­zu­bil­den­de in der Pfle­ge, und bie­tet die Mög­lich­keit sich für eine aka­de­mi­sche Lauf­bahn zu qua­li­fi­zie­ren. Im Stu­di­um wer­den die Inhal­te der Pfle­ge­aus­bil­dung aka­de­misch ver­tieft, und neue, zusätz­li­che Fach­kom­pe­ten­zen ver­mit­telt. Dar­über hin­aus bie­tet er gute Kar­rie­re­chan­cen in anspruchs- und ver­ant­wor­tungs­vol­len Berei­chen der Pfle­ge. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.klinikum-hochsauerland.de/pflegestudium

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de