- Anzeige -

Einigkeit bei der Planung der Beleuchtung in der Vorweihnachtszeit in Sundern

Sun­dern. „Wie kann auch durch die Weih­nachts­be­leuch­tung eine advent­li­che Stim­mung ent­ste­hen und trotz­dem Ener­gie ein­ge­spart wer­den?“ Mit der Fra­ge befass­ten sich am Frei­tag, 04.11.22 die Orts­vor­ste­he­rin­nen und Orts­vor­ste­her gemein­sam mit Sun­derns Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke im Rah­men einer tur­nus­mä­ßi­gen Sitzung.

Weihnachtliche Stimmung und dennoch Energie sparen

Dabei wur­de man sich schnell einig. Die sonst übli­che Zusatz­be­leuch­tung an den Stra­ßen soll ent­fal­len. Auf­ge­baut wer­den in den Dör­fern und in der Kern­stadt an den bekann­ten Stel­len Weih­nachts­bäu­me, die mit LED-Lam­pen beleuch­tet wer­den. Dar­um küm­mern sich in enger Abspra­che die Tech­ni­schen Diens­te und die Orts­vor­ste­her. Die Beleuch­tungs­zei­ten wer­den reduziert.

Für eini­ge „Son­der­fäl­le“, wie die Alt­stadt in Allen­dorf rund um den dor­ti­gen Weih­nachts­markt, wur­den Lösun­gen gefun­den, durch die Ener­gie ein­ge­spart wird und den­noch eine stim­mungs­vol­le Atmo­sphä­re ent­ste­hen kann.

Bürgermeister zufrieden über gute Lösungen und schnelle Einigkeit

„Das Ergeb­nis unse­rer Bespre­chung ist wirk­lich gut. Bei­den Zie­len, der Not­wen­dig­keit zum Ener­gie­spa­ren und dem Wunsch der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger nach vor­weih­nacht­li­cher Stim­mung wird nun Rech­nung getra­gen,“ resü­mier­te Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke die Absprache.

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de