von

Einer der ganz Gro­ßen der Gos­pel­mu­sik kommt nach Arns­berg

Der dänische Komponist Hans-Christian Jochimsen gibt zusammen mit den heimischen Holy Spirit Gospel Singers ein konzert in der Auferstehungskirche. (Foto: Veranstalter)

Der däni­sche Kom­po­nist Hans-Chris­ti­an Jochim­sen gibt zusam­men mit den hei­mi­schen Holy Spi­rit Gos­pel Sin­gers ein Kon­zert in der Auf­er­ste­hungs­kir­che. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Hüs­ten. „Lan­ge schlum­mer­te der Traum bei den Holy Spi­rit Gos­pel Sin­gers. Lan­ge hiel­ten sie es selbst für fast unmög­lich. Und als dann klar war, dass die­ser Traum tat­säch­lich in Erfül­lung gehen soll­te, erschien die War­te­zeit wie­der­um ziem­lich lan­ge. Doch nun,” so berich­tet kers­tin Arndt, „steht das wohl auf­re­gends­te Chor­wo­chen­en­de der Holy Spi­rit Gos­pel Sin­gers aus Hüs­ten unmit­tel­bar bevor – und alle Musik­be­geis­ter­ten sind ein­ge­la­den an die­sem High­light teil­zu­ha­ben!”

Regel­mä­ßig enga­gie­ren die HSGS Refe­ren­ten für die jähr­li­chen inten­si­ven Pro­be­wo­chen­en­den aus der hie­si­gen Gos­pel­sze­ne, um sich musi­ka­lisch fort­zu­bil­den. Beson­de­re Erleb­nis­se waren dabei auch die bei­den deut­schen Gos­pel­kir­chen­ta­ge in Han­no­ver und Dort­mund, bei denen neben eige­nen Auf­trit­ten auch Mas­schoir-Pro­ben auf dem Pro­gramm stan­den. Bei­de Male kamen die HSGS zusam­men mit rund 4000 Sän­ge­rin­nen und Sän­gern in den Genuss, auch mit Hans-Chris­ti­an Jochim­sen aus Däne­mark für eine Stun­de pro­ben zu dür­fen. Die Begeis­te­rung war stets bei allen Betei­lig­ten rie­sig.

Holy Spi­rit Gos­pel Sin­gers las­sen sich vom däni­schen Song­wri­ter coa­chen

Hans Chris­ti­an Jochim­sen aus Däne­mark ist Gos­pel­mu­si­ker mit Leib und See­le. Mit den Copen­ha­gen Gos­pel Voices lei­tet er den größ­ten Chor Euro­pas. Der stu­dier­te Kon­zert­pia­nist hat sich als Tex­ter, Kom­po­nist, Chor­lei­ter und Pro­du­zent über die Gren­zen von Däne­mark hin­aus einen Namen gemacht. Sei­ne Lie­der wer­den von Chö­ren in ganz Euro­pa, den USA, in Japan und auch in Afri­ka gesun­gen. So war Hans Chris­ti­an Jochim­sen auch Work­shop­lei­ter des größ­ten Gos­pel-Events in Ame­ri­ka mit sage und schrei­be 25.000 Teil­neh­mern. Er ist der ein­zi­ge Euro­pä­er, der regel­mä­ßig als Dozent dort­hin ein­ge­la­den wird. Sei­ne Lie­der, die er am Kla­vier schreibt, bezeich­net er als sehr per­sön­li­chen Aus­druck sei­ner Bezie­hung zu Gott. Beim Schrei­ben ist er ganz er selbst. Er drückt sei­ne Gedan­ken und Gefüh­le aus und beschreibt Din­ge, die ihn bewe­gen – glück­li­che oder trau­ri­ge Momen­te, Fra­gen oder Zwei­fel. Als Chor­lei­ter möch­te Jochim­sen jeden ein­zel­nen dort­hin füh­ren, wo die Musik selbst zweit­ran­gig wird, wo der Sän­ger im Inne­ren berührt wird und sich selbst Aus­druck ver­leiht.

In sei­ner Hei­mat bringt Jochim­sen jede Woche einen 1000köpfigen After-Work-Chor zum Sin­gen und Klin­gen. Und die­ses hat er nun auch mit den Holy Spi­rit Gos­pel Sin­gers aus Hüs­ten mit rund 50 Teil­neh­mern aus akti­ven Sän­ge­rin­nen und Sän­gern, sowie „Freun­den“ vor. „Gos­pel bedeu­tet gute Nach­richt – und zu wis­sen, dass Gott sich um mich sorgt… Tja, wenn DAS kei­ne gute Nach­richt ist, dann weiss ich nicht, was eine gute Nach­richt ist!”, sagt Jochim­sen.

Sonn­tag Kon­zert in der Auf­er­ste­hungs­kir­che

Die Holy Spi­rit Gos­pel Sin­gers laden zum Abschluss­kon­zert die­ses sicher unver­gess­li­chen Wochen­en­des am Sonn­tag, 8. Dezem­ber in die Auf­er­ste­hungs­kir­che am Neu­markt in Arns­berg ein. Das Kon­zert, das die HSGS gemein­sam mit Hans-Chris­ti­an Jochim­sen geben, beginnt um 15 Uhr. Der Ein­tritt ist frei, es wird jedoch um Spen­den für Akti­on „Licht­bli­cke“ der Lokal­ra­di­os gebe­ten.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?