- Anzeige -

Einbrecher wird entdeckt und flüchtet

 Uwe Schlick  / pixelio.de
Uwe Schlick / pixelio.de

Arns­berg. Ein Ein­bre­cher ist am Diens­tag gegen 18.30 Uhr am Schrep­pen­berg auf fri­scher Tat ent­deckt wor­den und flüch­te­te. Eine 47-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin eines Hau­ses am Kreuz­kirch­weg befand sich laut Poli­zei­be­richt in ihren Wohn­räu­men, als sie ver­däch­ti­ge Geräu­sche aus dem Gar­ten­be­reich hin­ter dem Haus hör­te. Als sie aus dem Fens­ter schau­te, konn­te sie nichts Auf­fäl­li­ges erken­nen und ging des­halb in einen Raum, der in den Gar­ten führt. Dort sah sie dann einen unbe­kann­ten Mann, der sich gera­de von Außen an der Ter­ras­sen­tür zu schaf­fen mach­te und ver­such­te, die­se auf­zu­bre­chen. Als der Ein­bre­cher die Frau bemerk­te, flüch­te­te er sofort vom Tat­ort durch den Gar­ten in Rich­tung Straße.

Geflüchteter Täter mit mittelblonden schulterlangen Haaren

Der Ein­bre­cher wur­de fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben:  zwi­schen 1,70 und 1,75 Meter groß, mit­tel­blon­de schul­ter­lan­ge Haa­re, beklei­det mit einer dunk­len Jeans und einer dunk­len Jacke.  Bei sofor­ti­ge Fahn­dungs­maß­nah­men der Poli­zei konn­te der Täter nicht mehr ange­trof­fen wer­den. Da die­ser von der Hau­be­woh­ne­rin über­rascht wor­den war, gelang ihm der Ein­bruch nicht und er konn­te dem­zu­fol­ge auch kei­ne Beu­te machen.  Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Täter oder ver­däch­ti­gen Fahr­zeu­gen bit­te an die Poli­zei Arns­berg unter Tel. 02932 90200.

Polizei rät: Häuser nicht komplett unbeleuchtet lassen

Die Poli­zei rät gera­de in der dunk­len Jah­res­zeit dazu, Wohn­häu­ser nicht kom­plett unbe­leuch­tet zu las­sen. Dies erzeugt bei den Tätern den Ein­druck, die Häu­ser wären ver­las­sen. In den Mor­gen- und den Abend­stun­den kön­nen Lam­pen bei­spiel­wei­se über Zeit­schalt­uh­ren ein- und aus­ge­schal­tet wer­den, wäh­rend die Bewoh­ner nicht zu Hau­se sind.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de