- Anzeige -

Ein Dorf sagt Danke – Benefizkonzert für die Feuerwehr der Stadt Sundern

Sundern/Stemel. Der Steme­ler Orts­vor­ste­her Patric Cremer ver­an­stal­tet mit Unter­stüt­zung der ört­li­chen Ver­ei­ne am Sams­tag, den 8. Okto­ber 2022 um 21 Uhr (Ein­lass 19.00 Uhr), ein Bene­fiz­kon­zert für die Feu­er­wehr der Stadt Sun­dern, das unter dem Mot­to „Ein Dorf sagt Dan­ke“ steht. Ver­an­stal­tungs­ort ist die Huber­tus­hal­le der Schützenbruderschaft.

Waldbrand in Stemel: Danke an alle Helfer

Der ver­hee­ren­de Wald­brand in Ste­mel im Juli die­ses Jah­res hat rund 115.000 Qua­drat­me­ter Wald­flä­che zer­stört. Hun­der­te Feu­er­wehr­leu­te aus dem gesam­ten Hoch­sauer­land­kreis und Was­ser­för­der­zü­ge aus dem HSK und den Krei­sen Unna und Pader­born waren meh­re­re Tage im Ein­satz, um vor Ort Hil­fe zu leis­ten. Der gesam­te Ort und der Orts­vor­ste­her möch­ten nun noch ein­mal Dan­ke an alle Hel­fer sagen, egal in wel­cher Funk­ti­on sie vor Ort tätig waren. Für Ange­hö­ri­ge der Feu­er­wehr, der DRK und der DLRG Lang­scheid ist der Ein­tritt kostenlos.

Benefizkonzert: Erlös für die Löschgruppen der Stadt Sundern

Für die Feu­er­wehr soll nun ein Bene­fiz­kon­zert statt­fin­den, mit des­sen Erlös die Lösch­grup­pen der Stadt Sun­dern unter­stützt wer­den sol­len. Die Idee erfuhr bereits gro­ße Zustim­mung. Der Orts­vor­ste­her Patric Cremer bedankt sich auch bei der bekann­ten Live­band JUMP!, die zuge­sagt hat, in Ste­mel zuguns­ten der Feu­er­wehr zu spielen.

Buntes musikalisches Potpourri mit der JUMP! Liveband

Die JUMP! Live­band, das sind sie­ben Musi­ker aus dem Sauer­land, ste­hen bereits seit eini­gen Jah­ren regel­mä­ßig zusam­men auf der Büh­ne. Unter ande­rem spiel­ten sie schon auf den Lan­dungs­brü­cken in Ham­burg, mehr­fach auf der See­büh­ne am Sor­pe­see, aber auch auf vie­len Stadt- oder Volks­fes­ten in der Region.

Dabei neh­men sie ihr Publi­kum mit auf eine Rei­se quer durch Papas Plat­ten­kis­te bis hin zu aktu­el­len Chart-Hits. Gera­de die­se Kom­bi­na­ti­on aus einem genera­ti­ons­über­grei­fen­den Reper­toire und ech­ter Spiel­freu­de an der Musik sor­gen für blei­ben­de Momen­te. In dem bun­ten Pot­pour­ri ist also für jede Alters­grup­pe etwas dabei, ganz gleich ob jung oder alt.

Die Ein­tritts­kar­te kos­tet für alle Besu­cher 7,50 EUR im Vor­ver­kauf und 10,00 EUR an der Abend­kas­se. Die Ver­kaufs­stel­len wer­den in Kür­ze bekannt­ge­ge­ben. Für die Bewir­tung ist eben­falls gesorgt.

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de