- Anzeige -

Dirk Ufer neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Arnsberg

Ratsmitglied Dirk Ufer ist neuer Vorsitzender der CDU-Ortsunion im Stadtteil Arnsberg. (Foto: CDU)
Rats­mit­glied Dirk Ufer ist neu­er Vor­sit­zen­der der CDU-Orts­uni­on im Stadt­teil Arns­berg. (Foto: CDU)

Arns­berg. Auf sei­ner Mit­glie­der­ver­samm­lung wähl­te der CDU Orts­ver­band Arns­berg Dirk Ufer (45) zum neu­en Vor­sit­zen­den. Sascha M. Walen­ta trat aus beruf­li­chen Grün­den und der Dop­pel­be­las­tung durch sein Kreis­tags­man­dat nicht wie­der an.

„Es ist sehr gut, dass mit Dirk Ufer ein jun­ges, aber auch erfah­re­nes Rats­frak­ti­ons­mit­glied den Vor­sitz über­nimmt. Die Nähe zur Rats­frak­ti­on ist im zweit­größ­ten Orts­ver­band der Stadt von beson­de­rer Bedeu­tung“, so Walen­ta. „Ich freue mich sehr auf die neue Auf­ga­be“, so Ufer „und wer­de die Jun­ge Uni­on ver­stärkt in mei­ne Arbeit ein­be­zie­hen. Wir haben vie­le span­nen­de und wich­ti­ge Pro­jek­te vor uns in Alt-Arns­berg. Mit der Neu­ge­stal­tung des Brü­cken­plat­zes, dem Kunst- und Kul­tur­fo­rum Süd­west­fa­len sowie der Neu­aus­rich­tung des Brü­cken­cen­ters machen wir den Orts­teil wie­der deut­lich attrak­ti­ver. Es gilt, die­se Pro­jek­te kon­struk­tiv zu begleiten!“

Der Ver­jün­gungs­pro­zess in der CDU wur­de auch dadurch deut­lich, dass mit Jan­nis Zim­mer­mann wie­der ein Mit­glied der JU als Schrift­füh­rer in den Vor­stand gewählt wur­de. Zim­mer­mann ersetzt den schei­den­den Fabi­an Löher, der auf­grund sei­ner Aus­bil­dung der­zeit kei­ne Posi­ti­on im Orts­vor­stand wahr­neh­men woll­te. Julia Kem­pen als 2. Vor­sit­zen­de, Lud­ger Maas als 3. Vor­sit­zen­der sowie Micha­el Buch­ner als Geschäfts­füh­rer wur­den in ihren Ämtern bestä­tigt. Für ihre lang­jäh­ri­ge CDU ‑Par­tei­mit­glied­schaft wur­den fol­gen­de Mit­glie­der geehrt: 40 Jah­re Mar­tin Wirth, Gerd Badurc­zyk, Fried­helm Beu­le, Dr. Fritz Bömer, Franz-Anton Hen­ne­ke und Bru­no Peus; 50 Jah­re Hans-Gün­ther Koer­ner und Wer­ner Imig.

Landrat Dr. Schneider: große Zustimmung für vorgezogene Wahl

Als Gast der Mit­glie­der­ver­samm­lung refe­rier­te Land­rat Dr. Karl Schnei­der zum The­ma „Regio­na­le Süd­west­fa­len 2013, Chan­cen und Gewinn für den Hoch­sauer­land­kreis“. Zunächst berich­te­te Schnei­der aber von sei­ner Bereit­schaft, für das Amt des Land­ra­tes in der vor­ge­zo­ge­nen Wahl gemein­sam mit der Kom­mu­nal­wahl am 25. Mai 2014 wie­der kan­di­die­ren zu wol­len, was auf gro­ße Zustim­mung bei den CDU-Mit­glie­dern stieß.

Der neue Vorstand und die geehrten Mitgliedsjubilare der CDU-Ortsunion mit Landrat Dr. Karl Schneider. (Foto: CDU)
Der neue Vor­stand und die geehr­ten Mit­glieds­ju­bi­la­re der CDU-Orts­uni­on mit Land­rat Dr. Karl Schnei­der. (Foto: CDU)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de