- Anzeige -

Digitale Lichtkunst vom Feinsten – Lichtfestival DARK beeindruckte mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher

Das Licht­fes­ti­val DARK fand vom 21.–24. Okto­ber 2021, zum zwei­ten Mal, in Arns­berg statt. (Foto: Licht­fo­rum NRW / Meinschäfer)

Arns­berg. An ein Licht­fes­ti­val dür­fen vie­le Ansprü­che gestellt wer­den. Es soll­te begeis­tern, nach­hal­ti­ge Fas­zi­na­ti­on für Licht im Raum för­dern und nicht zuletzt die kul­tu­rel­le Ent­wick­lung der Orte stär­ken. Das vom Licht­fo­rum NRW umge­setz­te „DARK“ ging nun schon zum zwei­ten Mal einen kon­se­quen­ten Schritt wei­ter: es mach­te Lust auf die Zukunft von Licht und Technologie.

Lichtfestival in der „Wiege des Lichtmachens“

Die vor­an­schrei­ten­de Digi­ta­li­sie­rung ver­leiht der Beleuch­tung immer inno­va­ti­ve­re Chan­cen. Ein­fa­cher als je zuvor lässt sich heut­zu­ta­ge das lich­te Resul­tat beein­flus­sen und steu­ern. Mit Beleuch­tung geschaf­fe­ne Atmo­sphä­ren, Ori­en­tie­rung und Iden­ti­fi­ka­ti­on erhal­ten damit Dimen­sio­nen, die eine ganz neue Inter­pre­ta­ti­on von Räu­men ver­spre­chen. Und wo könn­te dies bes­ser aus­pro­biert wer­den, als in der Wie­ge des Licht­ma­chens? „Es ist kein Wun­der, dass die­se inno­va­ti­ve Idee hier ent­stand und rea­li­siert wur­de. Denn kei­ne ande­re Regi­on der Welt ist so eng mit der Ent­wick­lung und Her­stel­lung von künst­li­chem Licht ver­bun­den“, beton­te der par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tär Klaus Kai­ser in sei­ner Eröff­nungs­re­de des vier­tä­gi­gen Festivals.

Vie­le Pro­jek­te reg­ten die Besu­cher zum Mit­ma­chen an. (Foto: Licht­fo­rum NRW / Meinschäfer)

Spektakuläres interaktives Erlebnis in der historischen Altstadt

Süd­west­fa­len und ganz kon­kret das Sauer­land haben einen beson­de­ren Anteil an der licht­kul­tu­rel­len Auf­wer­tung von unzäh­li­gen Räu­men, Archi­tek­tu­ren und gan­zen Städ­ten – nicht nur in Deutsch­land und Euro­pa, son­dern auf der gan­zen Welt. Und so zeig­te das DARK – Digi­ta­le Arbei­ten zur Licht­kul­tur –, was es bedeu­ten kann, Licht und Digi­ta­li­sie­rung zusam­men­zu­füh­ren. „Die Licht­in­stal­la­tio­nen bie­ten uns ein spek­ta­ku­lä­res inter­ak­ti­ves Erleb­nis und set­zen die his­to­ri­sche Alt­stadt erneut gekonnt gestal­tend in Sze­ne“, freu­te sich der Bür­ger­meis­ter der Stadt Arns­berg, Ralf Paul Bittner.

Das vom Licht­fo­rum NRW geschaf­fe­ne und von der Stadt Arns­berg unter­stütz­te Licht­fes­ti­val zeig­te 12 Licht­pro­jek­te, die vom 21.–24.10. über die Alt­stadt von Arns­berg ver­teilt waren. Jedes Pro­jekt zeig­te auf ganz eige­ne Art und Wei­se, wie man Licht vor dem Hin­ter­grund digi­ta­ler Pro­zes­se gestal­ten kann.

Förderung und Sponsoren ermöglichen 12 Lichtprojekte von internationalen Künstlern

Die zwei­te Auf­la­ge des Licht­fes­ti­vals wur­de mög­lich, durch eine För­de­rung des Minis­te­ri­ums für Kul­tur und Wis­sen­schaft des Lan­des NRW und der Unter­stüt­zung vie­ler Spon­so­ren. Damit konn­te das Licht­fo­rum NRW eine span­nen­de Aus­wahl inter­na­tio­na­ler Künst­ler nach Arns­berg ein­la­den. Vie­le Pro­jek­te reg­ten die rund 2.000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher zum direk­ten Mit­ma­chen an. Sie waren so kon­zi­piert, dass die sons­ti­ge Beob­ach­te­rin und der Beob­ach­ter zur akti­ven Gestal­te­rin und zum Gestal­ter wur­den. „Und das ist ein wich­ti­ges Ele­ment, da die Digi­ta­li­sie­rung uns Men­schen ja viel Arbeit abneh­men kann, aber häu­fig auf unse­re Steue­rung und Len­kung war­tet. So steckt in DARK viel zum Mit­ma­chen und Stau­nen, aber auch zum Ler­nen und Hin­ter­fra­gen“, kon­sta­tiert der Initia­tor des Licht­fes­ti­vals, Den­nis Köhler.

Lob gab es jedoch nicht nur für die fas­zi­nie­ren­den Licht­pro­jek­te. „Arns­berg ist eine wun­der­schö­ne Stadt und ich kann defi­ni­tiv ver­ste­hen wie­so man hier leben möch­te“, bestä­tig­te einer der teil­neh­men­den Künst­ler. Und Den­nis Köh­ler bestä­tigt: „Es gibt vie­le Grün­de, DARK in Arns­berg statt­fin­den zu las­sen. Wir sind in jedem Fall bereit, auch ein drit­tes Mal hier mit Licht Lust auf die Zukunft zu machen.“

Infos zur Orten und Projekten

www.dark.lichtforum-nrw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Licht­fo­rum NRW)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de