- Anzeige -

Diensthund „Boss“ stellt alkoholisierten Unfallfahrer

Arns­berg. Ges­tern gegen 18:00 Uhr wur­de die Poli­zei zu einem Ver­kehrs­un­fall in der Stra­ße „West­ring“ geru­fen. Ein Zeu­ge hat­te beob­ach­tet, wie ein Rol­ler­fah­rer von dem Park­platz Sole­park auf den West­ring fuhr. Dabei soll er laut Zeu­gen vor den rech­ten Bord­stein gefah­ren und gestürzt sein.

Als die Poli­zei am Unfall­ort ein­traf, war nur noch der Zeu­ge vor Ort. Der Rol­ler­fah­rer war zu Fuß in Rich­tung eines Fir­men­ge­län­des geflüch­tet. Der Zeu­ge sag­te aus, dass er bei dem Unfall­fah­rer eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne gero­chen hatte.

Die Poli­zis­ten fahn­de­ten nach dem Mann. Dazu wur­de auch der Dienst­hund „Boss“ ein­ge­setzt. Die­ser konn­te den Rol­ler­fah­rer auf dem Fir­men­ge­län­de, ver­steckt zwi­schen Con­tai­nern und Fahr­zeu­gen, auf­fin­den. Der 68-jäh­ri­ge Mann aus Arns­berg war tat­säch­lich alko­ho­li­siert. Er muss­te bei der Poli­zei eine Blut­pro­be abgeben.

 

 

 

 

(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de