- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Dem Klimawandel begegnen: Sven Plöger kommt nach Arnsberg

„Zieht euch warm an, es wird noch hei­ßer“ – Der Dipl.-Meteorologe und Buch­au­tor Sven Plö­ger hält am Don­ners­tag, 18. April 2024 im Sau­er­land-Thea­ter einen Vor­trag über den Kli­ma­wan­del. (Foto: Sebas­ti­an Knoth)

Arnsberg/Sundern. Der Kli­ma­wan­del ist nicht mehr zu leug­nen und es wird immer deut­li­cher: Auch in der Regi­on Arns­berg und Sun­dern ist er an vie­len Stel­len unmit­tel­bar zu spü­ren. Die Flut­ka­ta­stro­phe im Jahr 2021, die ins­be­son­de­re in Sun­dern vie­le Schä­den hin­ter­las­sen hat, das Dür­re­jahr 2022 oder auch der mas­si­ve Dau­er­re­gen im Win­ter 2023/2024 sind nur eini­ge Anzei­chen dafür.

Auf der poli­ti­schen Ebe­ne hat es in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten vie­le Ent­schei­dun­gen gege­ben, um dem Kli­ma­wan­del zu begeg­nen: So haben sich zuletzt im Jahr 2015 195 Staa­ten im Pari­ser Kli­ma­ab­kom­men dazu bekannt, dass die Erd­er­wär­mung auf deut­lich unter zwei Grad im Ver­gleich zur vor­in­dus­tri­el­len Zeit beschränkt wer­den soll; die Staa­ten wol­len sogar ver­su­chen, die Erd­er­wär­mung auf „nur“ 1,5 Grad zu begrenzen.

Gemeinsam dem Klimawandel entgegentreten: „Es kommt auf jede und jeden Einzelnen an!“

Was aber bedeu­tet dies kon­kret? An vie­len Stel­len – auf poli­ti­scher Ebe­ne wie auch im pri­va­ten Bereich – ist ja zu erle­ben, dass oft­mals zunächst „abge­war­tet“ wird anstatt ins Han­deln zu kom­men. Vor die­sem Hin­ter­grund freu­en sich die Volks­hoch­schu­le Arnsberg/Sundern, die Berufs­bil­dungs­aka­de­mie der Volks­hoch­schu­len im HSK, das Refe­rat für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung der Stadt Arns­berg und die Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern dar­über, dass der vie­len Men­schen bekann­te Meteo­ro­lo­ge Sven Plö­ger nach Arns­berg kommt: Am Don­ners­tag, 18. April 2024 wird er um 19.00 im Sau­er­land-Thea­ter einen Vor­trag hal­ten, der unter dem Titel steht: „Zieht euch warm an, es wird noch hei­ßer“. Plö­ger bringt dabei eine dop­pel­te Bot­schaft mit: Er möch­te näm­lich den Kopf nicht ein­fach in den Sand ste­cken und vor dem Kli­ma­wan­del kapi­tu­lie­ren. Im Gegen­teil: Er ver­tritt die The­se, dass es noch ein Zeit­fens­ter gibt, um die mit dem Pari­ser Abkom­men getrof­fe­nen Ver­ein­ba­run­gen umzu­set­zen und den Kli­ma­wan­del zu beherr­schen. Zugleich aber mahnt er an: Es kommt auf jede und jeden Ein­zel­nen an! Der Kli­ma­wan­del ist also als Gemein­schafts­auf­ga­be zu ver­ste­hen. Dabei aber gehe es nicht dar­um, so Plö­ger, mit dem mora­li­schen Zei­ge­fin­ger auf die Mensch­heit zu zei­gen: „Im Gegen­teil! In der Natur fin­den zunächst ein­mal schlicht phy­si­ka­li­sche Pro­zes­se statt. Die­se müs­sen ver­stan­den wer­den, um dar­aus dann die not­wen­di­gen Schlüs­se zu zie­hen.“ Es ist also die Hal­tung im Kopf, die dar­über ent­schei­det, wie der Mensch ins Han­deln kommt.

Fachwissen mit einer Prise Humor

Plö­ger, 1967 in Bonn gebo­ren, war schon als Kind fas­zi­niert vom Him­mel, den Wol­ken und der Flie­ge­rei. Dies weck­te, zusam­men mit sei­ner Vor­lie­be für das Fach Phy­sik, früh den Wunsch, Meteo­ro­lo­ge zu wer­den. Sein Fach­wis­sen führt dazu, dass er immer wie­der als gern gese­he­ner und kom­pe­ten­ter Gast in zahl­rei­chen Talk-Run­den und TV-Shows auf­tritt und einen wich­ti­gen Bei­trag in den der­zei­ti­gen Debat­ten zum The­ma Kli­ma­wan­del und Ener­gie­wen­de leistet.

Sven Plö­ger ist kein Mis­sio­nar oder Ideo­lo­ge mit erho­be­nem Zei­ge­fin­ger, son­dern er ver­sucht die kom­ple­xen natur­wis­sen­schaft­li­chen Vor­gän­ge in eine für jede und jeden ver­ständ­li­che Spra­che zu über­set­zen. Und trotz der Ernst­haf­tig­keit des The­mas ver­zich­tet Sven Plö­ger in sei­nem Vor­trag nicht auf eine Pri­se Humor.

„Wir freu­en uns, dass unse­re Volks­hoch­schu­le Arnsberg/Sundern mit Sven Plö­ger einen so kom­pe­ten­ten und weit­hin bekann­ten Refe­ren­ten zum The­ma Kli­ma­wan­del gewin­nen konn­te“, stellt Bür­ger­meis­ter Bitt­ner her­aus. Die Stadt­ver­wal­tung Arns­berg selbst hat sich dazu ver­pflich­tet, ab 2030 kli­ma­neu­tral zu sein, die Stadt Arns­berg soll dann ab 2035 ins­ge­samt kli­ma­neu­tral sein. Sie will so ihren Bei­trag leis­ten, um dem Kli­ma­wan­del zu begegnen.

Der Vor­trag von Sven Plö­ger wird unter­stützt und geför­dert durch die Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern. Anmel­dun­gen zu dem Vor­trag sind mög­lich bei der vhs Arnsberg/Sundern, online (www.vhs-arnsberg-sundern.de), per Mail (vhs@vhs-arnsberg-sundern.de) oder tele­fo­nisch unter 02931.13464.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: vhs Arnsberg/Sundern)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de