- Anzeige -

Dank für Engagement: Seit vielen Jahren verlässlicher Ansprechpartner für Patienten

Der Chef­arzt der Kli­nik für Psych­ia­trie, Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­so­ma­tik am Kli­ni­kum Hoch­sauer­land, Dr. med. Rüdi­ger Holz­bach (li.), nutz­te jetzt den 80. Geburts­tag, um Heinz Aren­hö­vel für sei­nen Ein­satz als Ansprech­part­ner der Beschwer­de­stel­le für die nach dem PsychKG ein­ge­wie­se­nen Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten zu dan­ken. (Foto: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Arnsberg/Neheim. Sei­ne ehren­amt­li­che Tätig­keit für die Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten macht Heinz Aren­hö­vel seit vie­len Jah­ren zuver­läs­sig: Er ist Ansprech­part­ner der Beschwer­de­stel­le der Kli­nik für Psych­ia­trie, Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­so­ma­tik und küm­mert sich außer­halb medi­zi­ni­scher The­ra­pie um die Sor­gen und Ängs­te von Men­schen, die dort nach den Grund­la­gen der „Psy­chisch-Kran­ken-Geset­ze“ (PsychKG) unter­ge­bracht sind. Anläss­lich des 80. Geburts­tags sprach der Chef­arzt der Kli­nik, Dr. med. Rüdi­ger Holz­bach, dem Jubi­lar sei­nen Dank für die lang­jäh­ri­ge Unter­stüt­zung in die­ser Auf­ga­be aus

Wichtiges Signal an die Patienten

„Sei­ne Arbeit ist ein wich­ti­ges Signal an die Pati­en­ten, sich nicht aus­ge­lie­fert füh­len zu müs­sen“, so Chef­arzt Dr. Holz­bach, „dafür möch­ten wir uns im Namen des Kli­ni­kums herz­lich bedan­ken.“ Heinz Aren­hö­vel ist Ansprech­part­ner für die Sor­gen und Nöte der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten von der Sta­ti­on 1b am Stand­ort St. Johan­nes Hos­pi­tal in Neheim. Im Jahr 2005 hat der inzwi­schen ehe­ma­li­ge Behin­der­ten­be­auf­trag­te des Hoch­sauer­land­krei­ses auch die Auf­ga­be als Ansprech­part­ner für die Beschwer­de­stel­le ange­nom­men. Ob an Wochen­en­den oder Fei­er­ta­gen – Heinz Aren­hö­vel ist für die Men­schen zu errei­chen, die in einem beson­de­ren see­li­schen Aus­nah­me­zu­stand in die Kli­nik für Psych­ia­trie, Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­so­ma­tik gekom­men sind. „Ich bie­te allen auf der Sta­ti­on mein offe­nes Ohr an“, sagt Aren­hö­vel. Unbe­fan­gen zuhö­ren zu kön­nen sei dabei sei­ne wich­tigs­te Aufgabe.

Stell­ver­tre­tend für das Team der Kli­nik über­reich­te Dr. Holz­bach einen Prä­sent­korb und spar­te nicht mit loben­den Wor­ten. „Heinz Aren­hö­vel ist eine ver­läss­li­che Grö­ße, er ist stets erreich­bar und ist immer bereit zu unter­stüt­zen“, so der Chef­arzt. Sei­ne Arbeit in enger Koope­ra­ti­on mit dem Team der Kli­nik will Heinz Aren­hö­vel auch nach sei­nem 80. Geburts­tag noch eine Wei­le fortsetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de