- Anzeige -

Dall­mer schafft mehr Raum mit Wohl­fühl­fak­tor

Dall­mer-Neu­bau auf der Wie­bels­hei­de. (Foto: Dall­mer)

Herdrin­gen. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men Dall­mer hat zum fünf­ten Mal ange­baut. Auf­grund des ste­ti­gen Wachs­tums wird regel­mä­ßig mehr Platz für Mit­ar­bei­ter und Maschi­nen benö­tigt. Im 700 Qua­drat­me­ter gro­ßen Ober­ge­schoss des neu­en Dall­mer-Gebäu­des hat ein Teil der Ver­wal­tung ihre Büros. Im 500 Qua­drat­me­ter gro­ßen Erd­ge­schoss ist teil­wei­se die Pro­duk­ti­on der moder­nen Dusch­rin­nen unter­ge­bracht. Der Neu­bau wur­de auf dem Grund­stück eines zuvor abge­ris­se­nen Lager­ge­bäu­des errich­tet.

Offen und kom­mu­ni­ka­tiv

Offen und kom­mu­ni­ka­tiv: der Dall­mer-Neu­bau. (Foto: Dall­mer)

Die neue Gebäu­de­hül­le wur­de von den orts­an­säs­si­gen Archi­tek­ten Wel­lie + Part­ner ent­wor­fen und geplant. Für die Innen­ar­chi­tek­tur zeich­net Sabi­ne Keg­gen­hoff vom Büro Keg­gen­hoff + Part­ner ver­ant­wort­lich. Im gesam­ten Neu­bau wur­de Wert auf Kom­mu­ni­ka­ti­ons­or­te sowie eine ange­neh­me Arbeits­at­mo­sphä­re gelegt. Boden­tie­fe Glas­fens­ter unter­stüt­zen die­se Offen­heit. „Eine zeit­lo­se und wert­be­stän­di­ge Archi­tek­tur, die auch die hoch­wer­ti­gen Pro­duk­te des Unter­neh­mens wider­spie­geln“ – das war die Vor­ga­be der Bau­her­ren. Neue Kom­mu­ni­ka­ti­ons­or­te für einen schnel­len inter­nen Aus­tausch wur­den geschaf­fen, um die Inter­ak­ti­on der Mit­ar­bei­ter zu för­dern. Dafür sind auch im Außen­be­reich neue Sitz­ge­le­gen­hei­ten geschaf­fen wor­den, die sowohl Ruhe als auch Gesprä­che in ange­neh­mer Atmo­sphä­re zulas­sen.

Wei­te­re Ein­stel­lun­gen

Die Anschaf­fung neu­er Maschi­nen für eine moder­ne Fer­ti­gung war der Aus­lö­ser für den wei­te­ren Anbau des Arns­ber­ger Ent­wäs­se­rungs­spe­zia­lis­ten. Gleich­zei­tig for­der­te die hohe Pro­dukt­nach­fra­ge wei­te­re Ein­stel­lun­gen im Ver­trieb, wodurch eben­falls mehr Platz benö­tigt wur­de. „Wir haben ein­mal durch­ge­mischt. Nahe­zu jede Abtei­lung hat nun ein neu­es Büro“, berich­tet Yvonne Dall­mer, Geschäfts­füh­re­rin der Dall­mer GmbH + Co. KG. Der Umzug in meh­re­ren Etap­pen bedurf­te ein aus­ge­klü­gel­tes Umzugs­kon­zept. Nun haben alle Abtei­lun­gen ihre neu­en Räum­lich­kei­ten bezo­gen und die geschaf­fe­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­flä­chen kön­nen opti­mal genutzt wer­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de