- Anzeige -

Coro­na: 39 Neu­in­fi­zier­te – 7‑Ta­ge-Inzi­denz steigt auf 90,1

Hoch­sauer­land­kreis. Im Ver­gleich zum Vor­tag ver­zeich­net die Sta­tis­tik des Gesund­heits­am­tes des Hoch­sauer­land­krei­ses am Mitt­woch kreis­weit 39 Neu­in­fi­zier­te und 35 Gene­se­ne. Die 7‑Ta­ge-Inzi­denz beträgt 90,1. Ins­ge­samt gibt es aktu­ell 370 Infi­zier­te, 6.180 Gene­se­ne sowie 164 Ster­be­fäl­le in Ver­bin­dung mit einer Coro­na-Infek­ti­on. Sta­tio­när wer­den 37 Per­so­nen behan­delt, acht inten­siv­me­di­zi­nisch und davon wer­den vier Per­so­nen beatmet. Die Zahl aller bestä­tig­ten Infi­zier­ten beträgt 6.714.

Oster­feu­er verboten

Kreis­weit sind 16 Schu­len und vier Kin­der­gär­ten betrof­fen. Die Infi­zier­ten ver­tei­len sich ins­ge­samt wie folgt auf die Städ­te und Gemein­den: Arns­berg (157), Best­wig (14), Bri­lon (29), Eslo­he (5), Hal­len­berg (0), Mars­berg (36), Mede­bach (5), Mesche­de (22), Ols­berg (18), Schmal­len­berg (39), Sun­dern (39) und Win­ter­berg (6).

Das Umwelt­mi­nis­te­ri­um des Lan­des NRW hat in einem Schrei­ben vom 18. März noch­mals dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Oster­feu­er in die­sem Jahr nicht statt­fin­den kön­nen, da der­ar­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen nach der Coro­na­schutz-Ver­ord­nung unter­sagt sind. Dar­auf wei­sen die Ord­nungs­äm­ter der Städ­te und Gemein­den sowie der Kri­sen­stab des Hoch­sauer­land­krei­ses hin.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de