- Anzeige -

CDU Arnsberg tauscht sich mit Westnetz über aktuelle Herausforderungen aus

Arns­berg. In einem Kamin­ge­spräch zum The­ma: „Gas­man­gel­la­ge als Her­aus­for­de­rung für einen Ver­teil­netz­be­trei­ber“ tausch­ten sich letz­te Woche Mitt­woch CDU-Mit­glie­der aus dem gesam­ten Stadt­ge­biet Arns­berg sowie inter­es­sier­te Besu­cher über aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen in der Gas- und Strom­ver­sor­gung aus.

Gast­ge­ber war die West­netz GmbH Regio­nal­zen­trum in Arns­berg. Die Ver­an­stal­tung wur­de sehr gut ange­nom­men und die Besu­cher konn­ten sich ein Bild der aktu­el­len Lage im Strom- sowie Gas­be­reich machen.

Zu tech­ni­schen Hin­ter­grün­den des Ver­sor­gungs­net­zes und zur Netz­si­cher­heit konn­ten uns Herrn Jens Vief­hu­es (Lei­ter Regio­nal­zen­trum Arns­berg bei West­netz GmbH) und Herrn Frank Eikel (Lei­ter Regi­on Süd­west­fa­len-Sieg bei West­ener­gie) einen guten Ein­blick geben.

Lokale Überlastungen in den Stromverteilnetzen nicht ausgeschlossen

Die Ver­sor­gungs­si­cher­heit im Strom­sys­tem ist, auch laut Ein­schät­zung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz, wei­ter­hin hoch. Aktu­ell lie­gen kei­ne Beein­träch­ti­gun­gen des Strom­sys­tems vor. Den­noch muss man sich auf wei­te­re Her­aus­for­de­run­gen im Win­ter ein­stel­len, auch durch den mög­li­chen, zuneh­men­den Ein­satz von Heiz­lüf­tern. Unter bestimm­ten Bedin­gun­gen sind loka­le Über­las­tun­gen in den Strom­ver­teil­net­zen grund­sätz­lich nicht aus­ge­schlos­sen. Der Strom, der für die Elek­tro­heiz­ge­rä­te gebraucht wird, führt ins­ge­samt zu einem zusätz­li­chen Leis­tungs­be­darf im Strom­sys­tem. „Wir bei West­netz arbei­ten als Ver­teil­netz­be­trei­ber aber schon heu­te dar­an, die Ver­sor­gungs­si­cher­heit auch unter einer höhe­ren Belas­tung des Net­zes wei­ter sicher­zu­stel­len, z. B. mit­hil­fe von digi­ta­len Ortsnetzstationen.

Wich­tig bleibt: Alle müs­sen Ener­gie spa­ren, im Strom- und Gas­be­reich. Sinn­voll ist, schon vor dem Win­ter Effi­zi­enz­maß­nah­men zu ergrei­fen“, so Jens Viefhues.

„Die Ver­an­stal­tung wur­de gut ange­nom­men und bot eine tol­le Mög­lich­keit für alle Betei­lig­ten, sich in die­ser schwie­ri­gen Zeit über Sor­gen und Nöte sowie Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen aus­zu­tau­schen“, so der CDU-Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­de Dr. Mar­cel Kaiser.

 

 

 

 

 

(Quel­le: CDU Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de