von

Café INKA zum Bücher­ca­fé umge­stal­tet

Das neue Bücher­ca­fé bie­tet den Besu­chern die Mög­lich­keit, bei Kaf­fee und selbst geba­cke­nem Kuchen zu schmö­kern. (Foto: drh)

Arns­berg. Pünkt­lich zum Fest ist das Café INKA der Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg an der Arns­ber­ger Ruhr­stra­ße noch gemüt­li­cher gewor­den. Mit­ar­bei­ten­de haben rings um die Tische und Stüh­le Bücher­re­ga­le ein­ge­baut, die für eine anhei­meln­de Atmo­sphä­re sor­gen.

Von Kri­mi bis Sach­buch

Das neue Bücher­ca­fé bie­tet den Besu­chern die Mög­lich­keit, bei Kaf­fee und selbst geba­cke­nem Kuchen zu stö­bern und zu schmö­kern. Vom Kri­mi bis zum Sach­buch ist eine gro­ße Aus­wahl an gebrauch­ter Lek­tü­re vor­han­den. Auch zahl­rei­che Kin­der­bü­cher gehö­ren zum Ange­bot. In der Näh­werk­statt des Café INKA ist Frie­del, der Bücher­wurm ent­stan­den. Mit ihm dür­fen die Klei­nen kuscheln, wäh­rend sie lesen. „Das Bücher­ca­fé kommt gut an: Inzwi­schen hat sich schon eine gan­ze Schul­klas­se zum Lese­vor­mit­tag mit Kakao und Apfel­waf­feln ange­mel­det”, so Dia­ko­nie-Spre­cher Tobi­as Schnei­der. Neben dem Bücher­ca­fé bie­tet das Café INKA vie­le wei­te­re Arti­kel aus der Näh­werk­statt für gro­ße und klei­ne Besu­cher an. Aus gespen­de­ten Tex­ti­li­en ent­ste­hen dort neue Stü­cke, zum Bei­spiel Han­dy­hül­len, Schlüs­sel­an­hän­ger oder Baby­mütz­chen. Das Café INKA in der Ruhr­stra­ße 14 ist jeweils von Mon­tag bis Frei­tag von 10 bis 17 Uhr geöff­net.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung nach DSGVO zwingend erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?