- Anzeige -

Breiter Themenmix bei 5. Arnsberger Klimaschutzwoche

Die Kooperationspartner der 5. Arnsberger Klimaschutzwoche haben einen bunten Themenmix zusammengestellt. (Foto: oe)
Die Koope­ra­ti­ons­part­ner der 5. Arns­ber­ger Kli­ma­schutz­wo­che haben einen bun­ten The­men­mix zusam­men­ge­stellt. (Foto: oe)

Arns­berg. Zum fünf­ten Mal ver­an­stal­tet die Stadt Arns­berg in die­sem Jahr ihre Kli­ma­schutz­wo­che, die tat­säch­lich fast zwei Wochen dau­ert. The­men­schwer­punkt ist in die­sem Jahr „Das ener­gie­ef­fi­zi­en­te Haus“. Ins­ge­samt wird aber ein brei­ter The­men­mix  ange­bo­ten. Dafür hat Kli­ma­schutz­ma­na­ger Sebas­ti­an Wit­te zahl­rei­che Koope­ra­ti­ons­part­ner mit ins Boot geholt – die Ver­brau­cher­zen­tra­le und deren Ener­gie­be­ra­tung, den Cari­tas­ver­band, die Stadt­wer­ke, den Wild­wald, das Öko­zen­trum NRW, das Kli­manetz­werk Süd­west­fa­len und die Ener­gie­agen­tur NRW. „Die Ener­gie­wen­de beginnt im Kopf und wir wol­len die Leu­te abho­len und mit­neh­men“, sagt Wit­te, der bis­her alle Arns­ber­ger Kli­ma­schutz­wo­chen orga­ni­siert hat und dem es dabei nicht nur um das The­ma Ener­gie geht, son­dern längst auch dar­um, nach­hal­ti­ge Lebens­sti­le auf­zu­zei­gen – von Mobi­li­tät über Kli­ma­an­pas­sung bis Ernährung.

Energiestammtisch mit Buchautor Dr. Spruth

Die Kli­ma­schutz­wo­che beginnt am Mon­tag, 19. Sep­tem­ber mit einer Son­der­aus­ga­be des Ener­gie­stamm­ti­sches. Dr. Johan­nes Spruth, der den Stamm­tisch grün­de­te und bis zu sei­ner Pen­sio­nie­rung im Vor­jahr über zwei Jahr­zehn­te als Ener­gie­be­ra­ter der Ver­brau­cher­zen­tra­le Arns­berg tätig war, wird sein neu­es Buch „Strom und Wär­me – Wege zum ener­gie­aut­ar­ken Haus“ vor­stel­len. Und auf Wunsch auch signie­ren, wie sein Nach­fol­ger Cars­ten Peters versichert.

Aktionsstände auf Wochenmärkten

Ener­gie­be­ra­ter Peters und Kli­ma­schutz­ma­na­ger Wit­te betreu­en auch die Kli­ma­schutz-Akti­ons­stän­de auf den Wochen­märk­ten. Am Don­ners­tag, 22. Sep­tem­ber in Alt-Arns­berg und am Sams­tag, 24. Sep­tem­ber in Neheim wol­len sie auf die Arns­ber­ger zuge­hen und auch alle Ein­kom­mens­grup­pen anspre­chen. Dabei wer­den sie unter­stützt von den Strom­spar-Che­ckern des Cari­tas­ver­bands. Die haben inzwi­schen schon bei 1300 ein­kom­mens­schwa­chen Fami­li­en mit einem kos­ten­lo­sen Check Strom- und damit Geld­fres­ser aus­fin­dig gemacht. Oli­ver Volz, Lei­ter des Strom­spar-Checks, ver­weist auch auf die Zuschüs­se für die Anschaf­fung eines neu­en strom­spa­ren­den Kühl­schranks, bei einer vier­köp­fi­gen Fami­lie bis zu 400 Euro.

Beratungsabend „Hauswende“

2015.08.21.Arnsberg.Logo.Stadtwerke.CampusAuf dem Stadt­wer­ke-Cam­pus lädt das Öko­zen­trum NRW am Don­ners­tag, 22. Sep­tem­ber um 18 Uhr zum Bera­tungs­abend „Haus­wen­de“ ein. Ulrich Heit­ger vom Öko­zen­trum ver­spricht einen bera­tungs­in­ten­si­ven Abend mit vie­len Exper­ten für mög­lichst nicht mehr als 30 Teil­neh­mer. Ange­spro­chen sind Haus­be­sit­zer und auch Haus­käu­fer die sich für typi­sche Scha­dens­bil­der bei älte­ren Gebäu­den inter­es­sie­ren und mehr als nur Not­fall­re­pa­ra­tu­ren aus­füh­ren möch­ten. Infor­miert wird über För­der­mög­lich­kei­ten, die es inzwi­schen bis zum Bau­jahr 2002 gibt, und deren Ver­knüp­fung. ganz aktu­ell und inter­es­sant sei da die Ver­knüp­fung von Ener­gie­ein­spa­rung und Einbruchsschutz.

Klimabasteln und Aktion in Dinschede

Für Kin­der bie­ten die Stadt­wer­ke auf ihrem Cam­pus am Mon­tag, 26. Sep­tem­ber von 14.30 bis 16 Uhr Kli­ma­bas­teln an. Eben­falls am 26. Sep­tem­ber lädt die Ver­brau­cher­zen­tra­le zum Auf­takt der Haus-zu-Haus-Akti­on in ie Aula der Grund­schu­le Din­sche­de in Oeven­trop ein. 30 Teil­neh­mer aus dem Stadt­quar­tier bekom­men hier die Mög­lich­keit, sich für eine andert­halb­stün­di­ge Ener­gie­be­ra­tung durch einen Fach­in­ge­nieur mit 50 Pro­zent Erspar­nis anzumelden.

Klimadialog im Kaiserhaus

2014.09.11.Logo.KlimaschutzAm Mitt­woch, 28. Sep­tem­ber geht es um einen Blick in die Zukunft. Wie wer­den die Häu­ser der Zukunft aus­se­hen und wel­che tech­ni­schen Funk­tio­nen wer­den sie bie­ten? Auf die­se und vie­le ande­ren Fra­gen soll der 2. süd­west­fä­li­sche Kli­ma­dia­log Ant­wort geben. Die ganz­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung fin­det von 9 bis 16 Uhr im Nehei­mer Kai­ser­haus statt. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger nicht nur aus Arns­berg sind ein­ge­la­den, in den Dia­log mit Exper­ten aus Wis­sen­schaft, Hand­werk und Poli­tik zu treten.

Insektenforscherin im Wildwald

Beim Fina­le der Kli­ma­schutz­wo­che ste­hen vor Ort spür­ba­re Aus­wir­kun­gen des Kli­ma­wan­dels im Mit­tel­punkt. „Aktu­ell erle­ben wir den wärms­ten Sep­tem­ber seit Beginn der Auf­zeich­nun­gen“, so Sebas­ti­an Wit­te. „Dank stei­gen­der Tem­pe­ra­tu­ren füh­len sich exo­ti­sche Insek­ten wie Got­tes­an­be­te­rin­nen und Tiger­mü­cken in Mit­tel­eu­ro­pa immer woh­ler,“ so Anne­li Noack vom Wild­wald Voß­win­kel, wo die Wald­aka­de­mie am Frei­tag, 30. Sep­tem­ber um 18.30 Uhr zum Vor­trag „Insek­ten – Gewin­ner des Kli­ma­wan­dels?“ mit der bekann­ten Wie­ner Bio­lo­gin Deni­se Ivenz an.

Wäh­rend der gesam­ten Kli­ma­schutz­wo­che ist die Ver­brau­cher­zen­tra­le an der Nehei­mer Burg­stra­ße eine Anlauf­stel­le, wo es viel Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al gibt. Ganz aktu­el­le sind ein Food-Quiz und Fly­er zu nach­hal­ti­ger Ernäh­rung und regio­na­len, sai­so­na­len und fair gehan­del­ten Lebensmitteln.

  • Alle Ver­an­stal­tun­gen wäh­rend der Kli­ma­schutz­wo­che sind für die Teil­neh­mer kostenlos. 
  • Für den Haus­wen­de-Abend und den Kli­ma­dia­log wird um Anmel­dung gebeten.
  • Wei­te­re Infos unter www.arnsberg.de/klima oder den Social-Media Auf­trit­ten der Zukunftsagentur/Klimaschutz bei Face­book, Twit­ter und Instagramm

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de