- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Blitzeinbruch: Bundespolizei nimmt gesuchten Serben fest

(Foto: Bun­des­po­li­zei)

Dortmund/Arnsberg. Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei konn­ten am Mon­tag einen mit einem Euro­päi­schen Haft­be­fehl gesuch­ten Ser­ben am Dort­mun­der Flug­ha­fen fest­neh­men. Dem 37-Jäh­ri­gen wird vor­ge­wor­fen, im April die­ses Jah­res in das Juwe­lier­ge­schäft Eil­off am Nehei­mer Markt ein­ge­bro­chen zu sein. Damals erbeu­te­ten die Täter Schmuck und Uhren im Wert von rund 150.000 Euro. Die hei­mi­sche Kri­po hat­te die Tat­be­tei­li­gung des Ser­ben erst kürz­lich nach inten­si­ven Ermitt­lun­gen gemel­det.

Handfesseln an der Kontrollbox

Der 37-Jäh­ri­ge ver­such­te, gegen 14 Uhr mit einem Flug aus Niš in Ser­bi­en am Dort­mun­der Flug­ha­fen ein­zu­rei­sen. Bei sei­ner grenz­po­li­zei­li­chen Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass gegen den Mann ein euro­päi­scher Haft­be­fehl vor­lag. Noch an der Kon­troll­box wur­den dem Ser­ben Hand­fes­seln ange­legt und er wur­de zur Wache gebracht. Wider­stand leis­te­te der 37-Jäh­ri­ge dabei nicht. Spä­ter wur­de er dem Arns­ber­ger Amts­ge­richt über­stellt, wo er dem zustän­di­gen Haft­rich­ter vor­ge­führt. wurde.

Wöchentlich Fahndungserfolge am Airport

„Die Dort­mun­der Bun­des­po­li­zei, wel­che die grenz­po­li­zei­li­chen Ein- und Aus­rei­se­kon­trol­len am Dort­mun­der Flug­ha­fen wahr­nimmt, kann wöchent­lich Fahn­dungs­er­fol­ge vor­wei­sen. Trotz der nur regio­na­len Bedeu­tung des Dort­mun­der Air­ports neh­men die Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei dort immer wie­der Per­so­nen fest, wel­che mit Haft­be­feh­len gesucht wer­den“, so Vol­ker Stall, Spre­cher der Bun­des­po­li­zei. „Oft­mals kön­nen die Gesuch­ten gegen Zah­lung einer Geld­stra­fe, der dro­hen­den Haft­stra­fe ent­ge­hen. Regel­mä­ßig haben gesuch­te Per­so­nen die­se Wahl jedoch nicht und müs­sen in Haft. Auch per­so­nell stellt der Dort­mun­der Flug­ha­fen daher immer wie­der eine Her­aus­for­de­rung für die Bun­des­po­li­zei dar, um den ste­tig stei­gen­den Anfor­de­run­gen gerecht zu werden.“

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?