- Anzeige -

Berg­fest beim Arns­ber­ger Weih­nachts­markt

Die Lebende Krippe hatte am ersten Weihnachtsmarktwochenende Premiere. (Foto: oe)
Die Leben­de Krip­pe mit den bei­den Brei­ten­bru­cher Eseln Cin­dy und Oleg ist auch am Mitt­woch und Frei­tag wie­der auf dem Arns­ber­ger Weih­nachts­markt zu Gast. (Foto: oe)

Arns­berg. Schon wie­der „Berg­fest“ heißt es beim zehn­tä­gi­gen Weih­nachts­markt, der in die­sem Jahr erst­mals eine Leben­de Krip­pe prä­sen­tiert. Am Mitt­woch und am Frei­tag stel­len Kin­der der Johan­nes- und der Bir­ken­pfad­grund­schu­le noch ein­mal über meh­re­re Stun­den Maria und Josef dar. Im Stall vor der Krip­pe sind zwei Esel zu sehen. Die sehr zutrau­li­chen Tie­re sind nicht nur für Kin­der die Stars auf dem Neu­markt. „Knus­per, knäu­schen…“, die gro­ße Knus­per­häus­chen­bas­tel­ak­ti­on auf der Büh­ne, hat­te am Mon­tag guten Zuspruch. Stolz konn­ten alle akti­ven Kin­der die ess­ba­ren Häus­chen mit­neh­men. Für die kom­men­den Tage hat sich dann noch San­ta Claus mit süßen Lecke­rei­en ange­mel­det. Es gibt also immer wie­der Über­ra­schun­gen für die klei­nen Gäs­te des Mark­tes.

Gute Wet­ter­pro­gno­se ver­spricht wei­ter regen Betrieb

Gut ist die Wet­ter­pro­gno­se für den Rest der Woche, so dass wei­ter­hin mit regem Betrieb gerech­net wer­den kann. „Das ist nicht nur wich­tig für den Ver­kehrs­ver­ein als Ver­an­stal­ter, son­dern ganz beson­ders für die Teil­neh­mer in den Weih­nachts­markt­hüt­ten. Eini­ge Anbie­ter sind von weit her ange­reist, um ihre hand­ge­fer­tig­ten Pro­duk­te in Arns­berg zu prä­sen­tie­ren,“ so Karin Hahn vom Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg. „Aber auch Gas­tro­no­mie und Geschäfts­welt im his­to­ri­schen Umfeld sind Nutz­nie­ßer der Ver­an­stal­tung und so soll es auch sein. Besu­cher­grup­pen aus den umlie­gen­den Städ­ten und von weit­her ver­bin­den einen aus­gie­bi­gen Weih­nachts­markt­bum­mel mit Stadt­füh­run­gen, Abend­essen und ganz sicher auch mit Ein­käu­fen. Der ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­tag war aus­ge­spro­chen gut besucht und hat auch zu mun­te­rem Trei­ben im Bereich Steinweg/Alter Markt geführt. obwohl in Neheim, in Mesche­de in Dort­mund und andern­orts eben­falls weih­nacht­li­ches Ambi­en­te in Ver­bin­dung mit ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­ta­gen gebo­ten wur­de.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de